Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wie kommt es zu Hass, Angst und Gewalt?
Lokales Segeberg Wie kommt es zu Hass, Angst und Gewalt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 08.09.2016

Warum Krieg, Gewalt und Missbrauch ins Leben einbrechen – Experten wollen versuchen, das Unfassbare zu erklären. Wissenschaftler aus Psychotherapie, Kultur-und Politikwissenschaften befassen sich bei den 3. Segeberger Psychosomatik-Tagen ab heute bis zum 11. September im Vitalia-Seehotel mit den Motiven des islamistischen Terrors und dem Ursprung traumatischer Gewalt.

Seit den islamistisch motivierten Anschlägen der jüngsten Zeit, auch in Europa, seien die Gefühle der Menschen im Westen von Angst und Unsicherheit geprägt. Die über die Medien zu sehende unfassbare Gewalt junger, radikaler Muslime lasse den Betrachter fassungslos zurück. Was sind die Gründe für die entfesselte Gewalt? Warum schließen sich junge Männer und Frauen dem IS an? Und warum sind Selbstmordattentate für junge Muslime so attraktiv, fragen die Veranstalter.

Mit diesen und weiteren Fragen zum weltweiten Terror sollen bei den 3. Segeberger Psychosomatik-Tagen am Wochenende Antworten gegeben werden. Unter dem Thema „Macht und Ohnmacht des Realen“

diskutiert einExpertenforum aus Psychoanalyse und Politik- und Kulturwissenschaften über die Entwicklung aus Sicht der Psychotherapie. „Wir erleben seit dem Untergang des Sozialismus ein Gesinnungsvakuum, in dem es keine Utopie mehr gibt und in dem es der Westen versäumt hat, außer grenzenlosem Konsum inhaltliche Angebote zu machen“, sagt Professor Dr. Lutz Götzmann, Leiter der Veranstaltung und Chefarzt der Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie der Segeberger Kliniken. Am Sonntag, 11. September, öffnet der Kongress auch für nicht-wissenschaftliches Publikum seine Türen, wenn Fragen der Politik, Religion und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Ab 9 Uhr gibt es Vorträge zu m Thema. Die Tageskarte kostet 30, ermäßigt zehn Euro.

Mehr unter www.psychosomatik-tage.segebergerkliniken.de

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Welt der Dressurreiter ist kein Name so bekannt, wie der des Oldenburger Hengstes, der in der Fachwelt als „Jahrtausendpferd“ bezeichnet wird: „Donnerhall“ ...

08.09.2016

In der Nacht zum Donnerstag lärmte gegen 4 Uhr morgens ein Segeberger dermaßen in seiner Wohnung, dass Anwohner die Polizei riefen.

08.09.2016

„Politischer Kirchentag“: Der Kirchenkreis lädt für ein Wochenende zu Diskussion und Workshops ein.

08.09.2016
Anzeige