Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wieder Ärger mit dem Gelben Sack
Lokales Segeberg Wieder Ärger mit dem Gelben Sack
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:38 05.01.2018
Beim WZV laufen Klagen über den Gelben Sack auf. Quelle: Foto: Hfr
Anzeige
Bad Segeberg

Mitte 2016 gewann die Elbe Containerdienst GmbH die Ausschreibung für das Einsammeln der Gelben Säcke im Kreis Segeberg. Mit Jahresbeginn 2017 löste die Firma, die inzwischen unter dem Namen Optisys GmbH firmiert, den alten Säcke-Sammler Gollan im Kreis ab. Dass es beim Wechsel zu Problemen kommen würde, darauf hatte man sich auch beim Wege-Zweckverband (WZV) eingestellt – denn dort landen in den meisten Fällen die Beschwerden der Bürger. Es lief mal besser, mal schlechter mit der Versorgung der Segeberger mit Gelben Säcken für Verpackungsmaterialien im abgelaufenen Jahr.

Besonders im Sommer hatte es Probleme gegeben, erinnert sich Silke Possekel, Leiterin des Service-Centers beim WZV, an einen starken Engpass bei den Beuteln. Nun, zum Jahresbeginn, gibt es anscheinend wieder Probleme. „80 Prozent unserer Anrufe sind Beschwerden über den Gelben Sack“, sagt Possekel, die auch den Kontakt zu Optisys hält. Eine Stichprobe in Bad Segeberg ergab: Sowohl bei Famila als auch beim Amt Trave-Land gibt es seit Tagen keine gelben Tüten.

„Das kann ich mir nicht erklären“, sagt Michael Schneider, Pressesprecher bei Remondis – der Entsorger hat Optisys kurz vor dem Jahreswechsel übernommen. Noch am 30. Dezember seien 500000 Gelbe Säcke von Optisys für 114000 Haushalte an die Segeberger Verteilerstellen ausgeliefert worden, sagt Schneider. Er könne sich nicht vorstellen, dass eine halbe Million Säcke binnen weniger Tage aufgebraucht seien. Zudem sei der WZV schon am 22. Dezember mit zwei Paletten, das entspricht 74000 Säcke, beliefert worden. Schneider appelliert er an die Segeberger, die Säcke nicht zweckzuentfremden.

Beim WZV-Service-Team allerdings liefen weiterhin Beschwerden aus dem ganzen Kreis auf, sagt Possekel. Nicht immer freundliche. Das bekämen auch die Mitarbeiter an den Verteilstellen zu spüren.

Einige hätten deshalb schon beschlossen, keine Gelben Säcke mehr auszugeben. Beim WZV und auf den Recyclinghöfen sind derzeit noch Gelbe Säcke zu haben.

 Nadine Materne

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige