Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Winterdienst ist im Einsatz – auch ohne Schnee
Lokales Segeberg Winterdienst ist im Einsatz – auch ohne Schnee
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 15.01.2018
Anzeige
Bad Segeberg

560 Kilometer Straße müssen im Zweifel im Kreis Segeberg von Schnee und Eis befreit werden. Einsatzleiter beim Wege-Zweckverband (WZV), Martin Utsch, hat besonders jetzt täglich den Wetterbericht genau im Blick. Werden entsprechende Bedingungen ankündigt, dann ist das für ihn das Signal für die Teambesprechung – morgens um vier Uhr. Je nachdem wie die Lage eingeschätzt wird, werden die Fahrzeuge umgerüstet, also Streuer aufgebaut, und dann rücken die Fahrzeuge aus. 35 Mitarbeiter haben dafür Bereitschaft; in der Regel werden die Straßen zu zweit auf den Streufahrzeugen oder der Schneefräse mehrere Stunden lang geräumt. Dazu sei der Kreis in zwölf Bezirke eingeteilt, erklärt Martin Utsch. Von den 560 Kilometern Straße sind 420 Kilometer Kreisstraßen, der Rest Gemeindestraßen. Doch von weißer Winterlandschaft fehlt bis dato jede Spur. Wie auch in den letzten beiden Wintern passiert bisher nicht allzu viel. Lediglich Eisglätte gibt es hier und da, ein paar Mal waren die Kollegen morgens unterwegs. Aber dennoch gibt es genug zu tun, untätig sind die Winterdienstler natürlich nicht: „Wir kümmern uns derweil um die Straßenunterhaltung“, sagt Utsch.

Banketten sind zum Beispiel zu reparieren, Gräben sind freizuhalten und entsprechende Durchlässe zu reinigen. Zudem werden Bäume an den Straßenrändern zurückgeschnitten und das Material geschreddert, die Mitarbeiter kümmern sich um Knickschutz; entfernen regelmäßig Totholz aus den Bäumen. Denn auch so wird die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer erhöht.

Die Verwaltungsgemeinschaft Bauhof, die für den Winterdienst zuständig ist, ist auf dem Betriebshofgelände des Wege-Zweckverbands beheimatet. Auf dem Recyclinghof ist vor vier Jahren eine neue Salzhalle entstanden, wo bis zu 2000 Tonnen Streusalz Platz finden. „Das kann dort auch viele Jahre lagern“, so Utsch, selbst wenn es eben bei einem milden Winter bleibt.

ibu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fremdenverkehrsverein und Dehoga werben.

15.01.2018

Die Kreismusikschule Segeberg bietet an unterschiedlichen Orten Taiko-Trommeln an. Das ist eine japanische Form des Trommelns, die Musik, Sport und Lebensfreude in einem ist und traditionelle Elemente mit moderner Fitness vereint. Am 28. Januar beginnt ein Kursus in Trappenkamp.

15.01.2018

Dass Trappenkamp immer einen Tick anders ist, zeigte der Neujahrsempfang: Mehr als 200 Gäste kamen zur Feier der Gemeinde. Statt klassischer Musik erlebten sie hochkarätige Bluesmusiker und applaudierten ihrem Bürgermeister, der einen blauen Brief an die gelbe Post geschrieben hat.

15.01.2018
Anzeige