Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wo ist der Storch in Segeberg zu Hause?
Lokales Segeberg Wo ist der Storch in Segeberg zu Hause?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 05.05.2015
Bad Segeberg

Wo lebt „Meister Adebar“ im Kreis Segeberg? Holger Möckelmann vom Storchenschutz Schleswig-Holstein des Naturschutzbundes (Nabu) ruft dazu auf, ihm weitere Standorte von brütenden Storchenpaaren zu melden.

Dem Storch-Experten sind aktuell folgende Brutstandorte bekannt: Alveslohe, Bark, Bimöhlen, Blunk, Damsdorf, Föhrdenbarl, Fredesdorf, Großenaspe, Geschendorf, Hagen, Hegebuchenbusch, Heidmühlen, Itzstedt, Kayhude, Kisdorferwohld, Kükels, Lentföhrden, Mielsdorf, Mözen, Nahe, Naherfurth, Pettluis-Daldorf, Schmalfeld, Seedorf, Seth, Sievershütten, Sülfeld, Tensfeld, Todesfelde, Vosshöhlen, Wakendorf II (neu in 2015) und Weddelbrook.

Laut Möckelmann kehrte der erste Storch am 26. Februar aus seinem Winterquartier, höchstwahrscheinlich Spanien, zu seinem angestammten Brutstandort in Fredesdorf zurück. Hinweise zu weiteren Storch-Standorten in Segeberg erbittet er telefonisch unter 04193/95126 oder per E-Mail an ka1192-293@online.de.

„Ein bisschen spannend war es in diesem Jahr in der Gemeinde Sülfeld, als dort Mitte März der alte Holzmast mit Horst durch einen neuen Betonmast und neuer Nisthilfe ersetzt worden ist, zu einem Zeitpunkt, als schon ein Storch aus seinem Winterquartier zurückgekehrt war“, erzählt Möckelmann. Etwas irritiert habe dieser Storch die Hilfsaktion empfunden, da er zeitweise auf einem Betonmast noch ohne Nisthilfe gesessen habe. Die Aktion verlief dennoch erfolgreich. Kurz nachdem die Nisthilfe montiert war, wurde sie laut Möckelmann auch schon von dem wartenden Storch angenommen.

Laut Nabu haben sich zurzeit allein in Hitzhusen 30 Brutpaare niedergelassen, im Wildpark Eekholt brüten zurzeit 13 Paare. Die ersten Küken seien bereits geschlüpft.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dank ihres Engagements wäre der Besuch der Wochenmärkte in Bad Segeberg oder Ahrensbök für viele Menschen im Osten des Kreises Segeberg passé.

05.05.2015

Verfahren gegen zwei Männer wird gegen Zahlung von Schmerzensgeld eingestellt.

05.05.2015

„Alte Zeiten — Gute Zeiten; Bilder und Geschichten von Damals“, ist am Sonntag, 10. Mai, eine Veranstaltung in Norderstedt überschrieben.

05.05.2015