Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Wollspinnerei benötigt museales Konzept
Lokales Segeberg Wollspinnerei benötigt museales Konzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 30.08.2017
Anzeige

Der Bund gibt Fördermittel für denkmalgeschützte Bauten. Hat jetzt auch die Wollspinnerei Blunck die Chance an Fördergelder zu kommen? Der Vorsitzende des Fördervereins der Wollspinnerei in Bad Segeberg, Thomas Krüger, setzt Hoffnungen auf den Bundestagsabgeordneten Franz Thönnes (r.) und den SPD-Bundestagskandidaten Alexander Wagner (l.), dass Bad Segeberg bei den vielen Millionen, die vergeben werden, nicht leer ausgeht. Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat für 2017 grünes Licht für Zuschüsse in Höhe von 20 Millionen Euro für Projekte allein in Schleswig-Holstein gegeben. So werden für den Anbau sowie die Sanierung von Schloss Gottorf in Schleswig alleine 15,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Wagner und Thönnes stellten gestern bei einem Rundgang im Industrie-Museum fest, dass Zuschüsse für die Wollspinnerei für 2018 beantragt werden müssen. Thönnes schätzt, dass dafür eine Co-Finanzierung durch das Land nötig sein werde. Vorher müsse ein museales Konzept erstellt werden, meint Thönnes. „Man muss vorsichtig sein mit Versprechungen, aber wenn es sich kulturell lohnt, müsste man eine Mehrheit dafür bekommen.“ Krüger hofft, dass die Wollspinnerei in die Haushaltsplanungen aufgenommen wird. Alexander Wagner ist wichtig, dass man erste Schritte macht, um als überregionales Museum bekannt zu werden. FOTO/TEXT:

WGL

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmensgruppe ist auf Erfolgskurs – ein guter Grund für Wirtschaftsminister Buchholz vorbeizuschauen.

30.08.2017
Segeberg Nützen/Sievershütten - Unter Drogen am Steuer

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch stellte die Polizei zwei Trunkenheitsfahrten in Nützen und Sievershütten fest.

30.08.2017

Das Kieler Landgericht wird sich nächste Woche mit dem Drama um den Tod der neugeborenen Teresa befassen, deren Leiche am 15. Oktober 2015 an einer Bushaltestelle in Sülfeld gefunden worden war.

30.08.2017
Anzeige