Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zum ersten Mal seit zwei Jahren ist die Arbeitslosigkeit in der Region gestiegen
Lokales Segeberg Zum ersten Mal seit zwei Jahren ist die Arbeitslosigkeit in der Region gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:30 04.01.2013
Bad Segeberg

Im Dezember 2012 stieg die Zahl jener, die davon betroffen waren, um 450 (3,1 Prozent). „Saisonaler Anstieg“, sagt die Agentur für Arbeit in Elmshorn, die auch für weite Teile des Kreises Segeberg zuständig ist.

„Die winterlichen Saisonseinflüsse haben sich auf unserem Arbeitsmarkt bemerkbar gemacht und viele saisonabhängige Betriebe daran gehindert, durchzuarbeiten“, sagte Thomas Kenntemich, Leiter der Agentur für Arbeit. Jedoch gebe es häufig zur Entlassung auch Alternativen. Betriebe des Bauhauptgewerbes und des Garten- und Landschaftsbaues würden von der Agentur wieder mit dem Saison-Kurzarbeitergeld unterstützt. Noch mehr Unternehmen sollten ihre saisonalen Auftragsschwankungen betrieblich zum Beispiel mit Langzeitarbeitskonten ausgleichen. „So brauchten viele Arbeitnehmer auch zum Winter nicht arbeitslos zu werden und die Unternehmen könnten ihr eingearbeitetes Fachpersonal fester an sich binden“, riet Kenntemich.

Zwei Jahre lang ging die Arbeitslosigkeit in der Region deutlich zurück; jetzt ist erstmals wieder ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Doch im Kreis Segeberg seien die Auswirkungen stärker zu spüren als beispielsweise im Kreis Pinneberg. Weniger Personal wurde beispielsweise in den Produktionsbereichen der Industriebetriebe, im Lager- und Logistikbereich und in der Zeitarbeit eingestellt.

Hingegen gab es starke Nachfrage nach Arbeitskräften in Handwerks- und Baubetrieben, in der Gastronomie und im Einzelhandel. Auch Altenpfleger und Erzieher wurden besonders gesucht.

Doch noch geht es nicht aufwärts. „In den kommenden Wintermonaten erwarte ich einen weiteren saisonalen Anstieg der Arbeitslosigkeit“, kündigte Kenntemich an. Bei Bedarf könnte die Agentur bei bevorstehenden Entlassungen verstärkt Kurzarbeit anbieten. Doch Kenntemich ist optimistisch: Er sieht den regionalen Arbeitsmarkt in diesem Jahr in stabiler und guter Verfassung.

Im Kreis waren im Dezember 6646 Männer und Frauen arbeitslos; das sind 291 mehr als im Vormonat. Davon betreute die Agentur für Arbeit 2919 Erwerbslose; das sind 213 mehr als November. Die Arbeitslosenquote stieg von 4,6 (November) auf 4,8 Prozent. Fast 700 Menschen haben sich im Dezember neu arbeitslos gemeldet. Bei den Jobcentern (Grundsicherung) wurden 3727 arbeitslose Männer und Frauen registriert. urs

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) hat Vogelfreunde zur Zählung der Wintervögel aufgerufen. Vom 4. bis 6. Januar 2013 kann jeder Interessierte eine Stunde lang am Futterhäuschen, im Garten, auf dem Balkon oder im Park Vögel zählen.

05.01.2013

Pflegeheim Eichenhof ist europaweit ausgeschrieben — Mitarbeiter und Heimbewohner sorgen sich um die Zukunft.

03.01.2013

Das neue Jahr ist da, Weihnachten schon fast wieder vergessen und der Baum wird aus den Wohnungen und Häusern verbannt. Am Montag, 7. Januar, beginnt der Wegezweckverband des Kreises (WZV) mit der Abholung der ausgedienten Tannen in Henstedt-Ulzburg.

03.01.2013