Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zum zweiten Mal ins Finale debattiert
Lokales Segeberg Zum zweiten Mal ins Finale debattiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 27.01.2016

Zwei Schülerinnen der Schule am Burgfeld in Bad Segeberg ist es wie schon im vergangenen Jahr gelungen, in das Finale des Regionalwettbewerbs von „Jugend debattiert“ in Neumünster einzuziehen. Nele Kohler und Luka-Marleen Schmidt — beide besuchen die neunte Klasse — überzeugten die Jurymitglieder in beiden Vorrunden mit stichhaltigen Argumenten. Ihre jeweils drei Mitstreiter konnten sie bei den Debatten hinter sich lassen. Dabei ging es um die Frage, ob ein Mindestgewicht für Models festgelegt werden sollte und darüber, ob es eine verbindliche Grundschulempfehlung für den Besuch einer weiterführenden Schule geben sollte.

Im Finale der Sekundarstufe eins drehte sich die Debatte um die Frage, ob ein Gesetz Eltern verpflichten sollte, die Computernutzungszeit ihrer Kinder einzuschränken. Mit die stärksten Argumente konnte hier Nele Kohler vortragen, meint der Studienrat der Schule am Burgfeld, André Radszun. Sie landete auf dem zweiten Platz und gewann damit ein Rhetorik-Seminar in Kiel. Am 15. März wird sie ihre Schule jetzt im Landesfinale, welches im Landeshaus in Kiel stattfindet, vertreten. Damit zieht zum zweiten Mal in Folge ein Schüler der Schule am Burgfeld in das Landesfinale ein. 2015 war dies Sören Petersen gelungen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einem Komplizen erleichterte eine 48 Jahre alte Norderstedterin einen alten Mann um 12000 Euro.

27.01.2016

Um jeden Fleck für Parkflächen am Marienhof auszunutzen, werden Bäume gefällt.

27.01.2016

49-jähriger Segeberger soll mit Drogen dealen, doch objektive Beweise fehlten.

27.01.2016
Anzeige