Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zumba, Jazz und „Village People“
Lokales Segeberg Zumba, Jazz und „Village People“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 15.11.2016
Die „Jazzy Girls“ brachten bei der Tanzshow des MTV Segeberg Schwung und Farbe auf die Bühne. FOTOS: SILVIE DOMANN

Putzfrauen wirbeln mit Besen und Staubtuch durch die Gegend, Polizistin, Indianerin und Hippie schwingen ihre Hüften, Teenager sausen über ein Airtrack und schlagen Salto und Schrauben – ein abwechslungsreiches, buntes Programm wurde den knapp 600 Zuschauern in der Kreissporthalle am Sonntagnachmittag präsentiert. Der MTV Segeberg hatte zu seiner 25.

Zur Galerie
Die „Jazzy Girls“ brachten bei der Tanzshow des MTV Segeberg Schwung und Farbe auf die Bühne. FOTOS: SILVIE DOMANN

großen Tanzshow eingeladen.Jazz, Line Dance, Zumba, Modern Dance und Bauchtanz zeigten dabei die überwiegend weiblichen Teilnehmer. Vertreten waren der MTV Segeberg, TSV Glinde, SV Wahlstedt, SC Rönnau und Ballett & Company aus Wahlstedt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Alexandra Reinthal.

Traditionell eröffneten die „Pink Ladies“ vom MTV das spannende Programm, Jazzdance nach der Musik „Seperate Ways“ von Michael Henry & Justin Robinet zeigten sie. Bewundernde Blicke gab es von den „Jazzy Kids“ (MTV), den Jüngsten (fünf bis sieben Jahre) unter den Mitwirkenden, die aufgeregt auf ihren Auftritt gewartet hatten. Sie tanzten nach einem Frozen-Soundtrack. Während die „White Mountain Line-Dancer“ vom MTV mit „Cotton Eye Joe“ die Besucher in den Wilden Westen versetzten, sorgten die jungen Herren von „Parkour/Freerun“ vom MTV für viel Gelächter. Mit weißen Tutus bekleidet flitzten sie immer wieder auf die Tanzfläche und drehten ein paar Pirouetten. Ihren eigentlichen Auftritt hatten sie mit dem Airtrack, einem etwa 30 Zentimeter dicken und zehn Meter langen Luftkissen, auf dem die Jugendlichen Saltos sprangen und Schrauben drehten. „Unsere Gruppe gibt es seit knapp vier Jahren, es ist eine Mischung aus Trampolin und Bodenturnen“, sagte Trainer Dennis Kluge. Der Sport erfordere Kraft und Kondition, könne aber von jedem ausprobiert werden. „Wir machen zum ersten Mal bei der Show mit, wir wollen auf uns aufmerksam machen und zeigen wie kreativ der Sport ist“, so Kluge. Ebenfalls zum ersten Mal dabei waren die MTV-Trampolin-Springer, die bemerkenswerte Höhen unter dem Hallendach erreichten und ihre Körper um die eigenen Achsen drehten.

Für Spaß auf dem Hallenboden sorgte die Gruppe „Fundance“ aus Glinde. Bunt verkleidet tanzten die Frauen um die 50 Jahre wie einst die „Village People“ nach „YMCA“ und brachten damit die Zuschauer zum Mitklatschen. „Wir sind nicht perfekt, aber uns macht das Tanzen Spaß“, so Claudia Otzen, die vor über zehn Jahren die Idee hatte, eine Tanzgruppe beim TSV Glinde ins Leben zu rufen.

Eine eigene Choreographie hatten sich die fünf Teenager „Modern Youth“ von Ballett & Company ausgedacht, die eine kleine Geschichte auf „7 years“ von Lukas Graham tanzten. Unterdessen sauste auf der Tribüne eine Crew Putzfrauen umher. „Seit 25 Jahren putzen wir immer nach der Show, heute machen wir es mal während der Tänze.“ Die Damen zeterten und wienerten. „Wir sind die Gruppe Anjum und wollten etwas Lustiges machen“, so die Damen.

Zum Abschluss gab es nicht nur ein Einlaufen aller 171 Tänzer und Turner, sie zeigten auch einen Tanz, den sie einige Stunden zuvor erst einstudiert hatten. Eltern, Geschwister und Freunde hielten die bewegten Stunden auf ihre Smartphones und Kameras fest.

 Silvie Domann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit Sonnabend ist der Ausbruch der Geflügelpest bei Wildvögeln im Kreis Segeberg amtlich. Die Kreisstadt ist Sperrbezirk und darüber hinaus weitere Gemeinden nahe des Großen Segeberger Sees.

15.11.2016

Die moderne Interpretation des Volkstrauertags sorgt in Rickling für Gesprächsstoff. Erstmals war die Feuerwehr nicht dabei. Film und Vortrag waren sehr gut besucht. Es waren mehr Bürger da, als  je zuvor.

15.11.2016

Nun ist der Ausbruch der Geflügelpest bei Wildvögeln im Kreis Segeberg amtlich. Die Kreisstadt ist Sperrbezirk. Und darüber hinaus mehrere Gemeinden im Umkreis von drei Kilometern um den großen Segeberger See, wo vor einigen Tagen auf Klein Rönnauer Gebiet verendete Reiherenten gefunden worden waren.

13.11.2016
Anzeige