Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zwei Unfälle mit fünf Verletzten
Lokales Segeberg Zwei Unfälle mit fünf Verletzten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 30.05.2016
Nachdem der Volvo ein Metallgeländer durchbrochen hatte, schleuderte der Wagen eine Böschung hinunter. Die Insassen, darunter zwei Kinder, wurden verletzt. Quelle: Fotos: Nyfeler/krüger
Anzeige
Bad Bramstedt/Willingrade

Bei zwei schweren Unfällen in Bad Bramstedt und Willingrade sind am Sonntag fünf Menschen verletzt worden. Spektakulär verlief der Unfall in Bad Bramstedt, wo eine Autofahrerin die Kontrolle über ihren Wagen verlor und eine drei Meter tiefe Böschung hinunter schleuderte.

Zur Galerie
Bei zwei schweren Unfällen in Bad Bramstedt und Willingrade sind am Sonntag fünf Menschen verletzt worden.

Nach Angaben der Polizei saß die 71-Jährige am Steuer eines mit vier Personen besetzten Volvos. Gegen 18 Uhr geriet sie mit dem Auto auf der Hamburger Straße vor einer Rechtskurve auf die linke Fahrspur und touchierte dort den Kantstein. Anschließend durchbrach der Wagen ein Metallgeländer und kam im etwa drei Meter tiefer liegenden Graben zum Stehen. Die Fahrerin und die drei weiteren Insassen (75, sieben und fünf Jahre alt), die ebenfalls aus Bad Bramstedt kommen, wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Allerdings musste der 75-Jährige zuvor von der Freiwilligen Feuerwehr Bad Bramstedt mit schwerem Gerät aus dem Pkw befreit werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10 000 Euro. Der Volvo musste abgeschleppt werden. Die Unfallstelle wurde für die Bergungsarbeiten gesperrt. Die genaue Unfallursache war gestern noch nicht bekannt.

Bei dem Verkehrsunfall auf der ehemaligen Bundesstraße 205 bei Willingrade ist am Sonntagsmorgen ein Autofahrer schwer verletzt worden. Der Renault war aus noch ungeklärten Gründen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und in einen Knick geschleudert. Die Feuerwehr aus Rickling musste den Mann aus dem demolierten Wrack befreien, ehe er vom Rettungsdienst weiter versorgt werden konnte.

Die alte Bundesstraße 205 zwischen Rickling und Groß Kummerfeld blieb knapp zwei Stunden gesperrt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

13000 Euro aus EU-Mitteln für den Umbau des „Örtchens“ im Feuerwehrhaus.

30.05.2016

Präventionsprojekt klärte spielerisch über gesunde Ernährung auf.

30.05.2016

28-Jähriger schlug auch an Tankstellen in Nahe und Norderstedt zu.

30.05.2016
Anzeige