Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zwischen Bibelgarten und Dörphus
Lokales Segeberg Zwischen Bibelgarten und Dörphus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 13.09.2013
Gestern wurde im zukünftigen Bibelgarten an der evangelischen Kirche in Wahlstedt fleißig gebuddelt und gepflanzt. Quelle: Fotos: Heike Hiltrop

Emsig buddeln Helfer hinter der evangelischen Kirche in Wahlstedt Hirse, Ginster, Eisenkraut und andere Pflanzen ein. Die Wege in Form eines Fisches mit stilisierten Schuppen sind angelegt, sogar der sprudelnde Findling — eine Spende der Baufirma Papenburg — hat seinen Platz bekommen und läuft. Kurz: Der Bibelgarten nimmt Gestalt an. Schon heute soll die kleine Oase schmuck herausgeputzt sein, denn es hat sich Besuch angekündigt. Vertreter von Holsteins Herz schauen zu einer Projektbesichtigung vorbei.

Zusammen mit Mitgliedern der Europa-Union tourt der Verein durch die Kreise Segeberg und Stormarn um zu sehen, was mit den Fördermitteln der Aktivregion realisiert worden ist. „Eine gute Tradition“, sagt Theo Siepmann, Geschäftsführer von Holsteins Herz. „Wir haben zwar knallharte Prüfkriterien zu erfüllen, aber da steckt schon viel Herzblut drin, wenn aus einer Menge Papier ganz unterschiedliche, wirklich tolle Dinge entstehen.“ Ideen umzusetzen, die die Lebens-, Arbeits- und Umweltsituation der Menschen zwischen Stocksee im Norden, Witzhave im Süden, Struvenhütten im Westen und Hamberge im Osten verbessern, das ist das erklärte Ziel von Holsteins Herz.

Knapp zwei Millionen

an Fördermitteln

Dafür hat der Verein zwischen 2007 und 2013 1 746 439 Euro EU-Fördergeld verteilt und so Investitionen von etwa 4,5 Millionen Euro zur Stärkung des ländlichen Raumes bewegt, denn die Fördersumme ist immer nur eine Teilfinanzierung nachhaltiger Projekte. So wurden EU-Mittel in Dorfgemeinschaftshäusern, Rad-und Wanderwegen verbaut, Kirchen, Torhäuser und andere Kulturstätten unterstützt. Neue Stühle für das Kleine Theater, ein Teamtower im Erlebniswald Trappenkamp ist im Entstehen: „Ich kann gar nicht sagen, welches mein Lieblingsprojekt ist, es gibt so viele beeindruckende“, gesteht Siepmann. Und er überlässt die Qual der Wahl auf der heutigen Rundfahrt jedem seiner Gäste selbst.

Erste Station wird das Dörphus in Groß Niendorf sein, das einen Anbau mit Dorfgemeinschaftsraum bekommen hat, der erst vor kurzem eingeweiht wurde (die LN berichteten). Dort trifft sich der Seniorenclub, der Kindervogelschießenverein. Hier kommen die Ausschüsse, die Yoga-Gruppe, die Feuerwehr und die Landfrauen zusammen — das Dorfleben hat mit der Unterstützung von Holsteins Herz und der EU einen wichtigen Dreh- und Angelpunkt bekommen.

Ein weiteres realisiertes Vorhaben ist der „Kaiserhof“, ein Freizeit- und Erlebnishof für die Familie bei Goldenbek. Die Bauarbeiten gehen derzeit in die Zielgerade: „Um Weihnachten wollen wir den Betrieb aufnehmen“, sagt Chefin Manuela Wiethüchter. 15 Ponys und Pferde leben hier, ein Café mit Hofladen soll entstehen. Der Schulwald von Hamberge, der Salzpfad im Kurpark von Bad Oldesloe stehen für die Delegation auf dem Programm, die sich auf viel Trubel an der Imkerschule in Bad Segeberg freuen kann. Die weiht heute nicht nur ihren Bienenlehrpfad ein, sondern begeht gleichzeitig einen Aktivtag für Jedermann. Schließlich will man neben der Schule Ausflugsziel und Erlebnisraum sein.

Heute ist Aktivtag in der Imkerschule
Ein buntes Familienfest rund um die Bienen und den Honig wird heute von 10 Uhr an (bis 17 Uhr) an der Imkerschule in Bad Segeberg (Hamburger Straße 109) begangen. Denn gleichzeitig wird der „Erlebnisraum Imkerschule“ eröffnet.

Kerzen selber drehen, Honig abfüllen, Lehrreiches rund um das fleißige Insekt erfahren, Pollenbeobachtungen durch das Mikroskop machen und Führungen durch die Imkerschule — all das gehört zum geplanten Programm. Besucher können Bienenfilme sehen oder auf Tuchfühlung mit dem Tier gehen. Die Kreisjägerschaft präsentiert sich und ihre Aufgaben, Kleingärtner informieren über ihr Hobby, und es werden Stauden angeboten, die bei Insekten besonders beliebt sind. Es gibt viele Mitmachangebote für Kinder und eine Tombola mit schönen Preisen, etwa einem Insektenhotel. hil

Einweihung am 20. Oktober
Bibelgarten: Ursprünglich wollten die Ehrenamtler, die sich für den Bibelgarten in Wahlstedt einsetzen, im Frühjahr Einweihung feiern. Doch neben dem harten Winter sorgte eine üble Überraschung für eine mehrmonatige Verzögerung: Auf dem Gelände hinter der Kirche wurde bei den Arbeiten eine wilde Müllkippe aus den 60er Jahren entdeckt. „Irgendwie ist auch das biblisch. Aus der Wüste entsteht ein Garten“, nimmt Projektleiter Pastor Alf Kristoffersen es gelassen. Nun ist für den 20. Oktober die Einweihungsfeier geplant. Beginn ist um 10 Uhr mit einem Gottesdienst zum Thema.

Danach geht es bei einem einfachen Essen ins neue Grün. Projektkosten: 17 194 Euro, Fördersumme 8078 Euro. hil

Mittler zwischen Bürgern und Institution: Die Europa-Union
Die Europa-Union gehört zur Union Europäischer Föderalisten (UEF) und versteht sich als Mittler zwischen Bürgern und Institutionen. Nach eigenen Angaben ist die Europäische Union die größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland. In ihren 15 Landesverbänden mit rund 350 Kreis-, Orts- und Stadtverbänden engagieren sich rund 17 000 Mitglieder. Bereits Ende 1946 (außer in den sowjetischen Besatzungszonen) schlossen sich Bürger für ein friedliches, vereintes Europa zusammen. In Eutin fand 1947 der erste Kongress der Europa-Union statt. hil

Heike Hiltrop

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwischen 50 000 und 60 000 Euro zahlt Bornhöved jedes Jahr für die Entsorgung des sogenannten Überschussschlamms aus der Kläranlage. Der wird bisher in der Landwirtschaft ausgebracht.

13.09.2013

Gymnasiums-AG „Frosch im Hals“ lädt heute zur Premiere von „Vorsicht Trinkwasser“ ein.

12.09.2013

Die Bundespolizei in Bad Bramstedt bietet Schülern ein Praktikum in der Woche vom 23.

12.09.2013
Anzeige