Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Segeberg Zylka: Ehrenamtler leisten unverzichtbaren Beitrag
Lokales Segeberg Zylka: Ehrenamtler leisten unverzichtbaren Beitrag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:21 30.12.2017
Bad Segeberg

„Wir erleben derzeit Umbrüche in vielen Bereichen (zum Beispiel Arbeitswelt, Automatisierung, Informationstechnik, Energiewandel, Demografische Entwicklung), die Auswirkungen auch auf kommunaler Ebene bis hin zur persönlichen Lebensgestaltung haben. Es ist für uns daher wichtig, die Zukunft in unserem Umfeld zu gestalten.“

Kreispräsident Winfried Zylka.

Diese Ansicht äußert Segebergs Kreispräsident Winfried Zylka in seinem Grußwort zum Jahreswechsel. „Dazu benötigt unsere Gesellschaft viel Mitarbeit in der Kommunalpolitik und im Ehrenamt. Die Kommunal- und Kreistagswahlen am 6. Mai bieten wieder neue Gelegenheit, sich zu engagieren“, sagt Zylka. Insgesamt wünsche er sich mehr Einsatz für die Demokratie. Unter unseren demokratischen Spielregeln sei Deutschland zu einem Land mit hervorragenden Lebensbedingungen geworden. Dies sei keine Selbstverständlichkeit und müsse immer wieder verteidigt werden. Zylka: „Gefreut hat mich die Begeisterung der Jugendlichen bei ,Jugend im Kreistag’, an der Gestaltung des Gemeinwesens mitzuwirken.“

Zylka weist auf das vom Kreistag im Dezember einstimmig beschlossene, mehrjährige Zukunfts- und Investitionsprogramm hin, mit dem der Kreis Segeberg auch in den kommenden Jahren attraktiv erhalten werden solle. Der Ausbau schneller Datennetze, e-Tankstellen, Radschnellwege, Kinderkrippenplätze, Straßeninstandsetzung und ein Kulturförderfonds seien einige der Schwerpunkte des Programms neben einer Reihe von Einzelmaßnahmen. Auch in die Berufsbildungszentren solle weiter investiert werden. Zum Glück biete der Kreishaushalt voraussichtlich auch in den kommenden Jahren die notwendigen finanziellen Spielräume.

„Der Kreis Segeberg mit seiner Lage in der Metropolregion Hamburg macht ihn zu einem bevorzugten Standort zum Wohnen und Arbeiten“, betont Zylka. In den Datenvergleichen nehme der Kreis immer vordere Plätze in Schleswig-Holstein ein. Die Kreispolitik sei darauf ausgerichtet, dass das so bleibt. Zylka weiter: „Wir sind dabei zusätzlich auf das ehrenamtliche Engagement der Menschen angewiesen. Die vielen Freiwilligen, die sich zumeist unentgeltlich neben Beruf und Familie in die Pflicht nehmen lassen, leisten einen unverzichtbaren Beitrag, ohne den unser öffentliches Leben so nicht funktionieren würde. Allen, die sich ehrenamtlich betätigen, sei herzlich gedankt. Darin eingeschlossen seien auch die vielen Gemeindevertreter und -vertreterinnen und die Kreistagsabgeordneten.“

Eine Leistungsschau des Ehrenamtes erwarte die Menschen im Kreis wieder bei der Ehrenamtsmesse, die am 17. März in Norderstedt stattfindet.

„Viele internationale Entwicklungen sind in dieser Zeit ungewiss“, so Zylka. Von daher blieben Sorgen für die Zukunft bestehen. Er sei aber der Überzeugung, dass alle nur gemeinsam in Europa die großen Probleme lösen können. Nationale Egoismen nützten unter dem Strich niemandem. Zylka abschließend: „Wir sollten trotzdem im neuen Jahr mit Zuversicht und Freude leben und unseren Beitrag zum Gelingen leisten. Ich wünsche allen Segebergerinnen und Segebergern persönliches Wohlergehen und Erfolg im neuen Jahr 2018.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Stück Dorfleben gehört der Vergangenheit an. Oberkommissar Artur Sielas, Beamter der letzten Ein-Mann-Polizeistation im Kreis Segeberg, hatte am Freitag seinen letzten Arbeitstag – nach 24 Dienstjahren in Schlamersdorf. Die LN haben ihn kurz nach Dienstschluss besucht.

30.12.2017

Die Travenhorster Doku-Gruppe ist auf den Geschmack gekommen. Nachdem ihr Erstlingswerk „Dorfgeschichten“ für Begeisterung gesorgt hat, laufen bei den fünf Mitgliedern die Vorbereitungen für ein zweites Buch auf Hochtouren: die Dorf-Chronik der 800 Jahre alten Gemeinde.

30.12.2017

Eine Frau ist bei einem Brand in ihrer Wohnung in Norderstedt (Kreis Segeberg) ums Leben gekommen. Es werde von einer brennenden Zigarette als Ursache des Feuers ausgegangen, teilte die Kriminalpolizei am Samstag mit.

30.12.2017