Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 1200 Ligusterpflanzen für den SV Pölitz
Lokales Stormarn 1200 Ligusterpflanzen für den SV Pölitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:22 29.10.2018
Philipp Thöming, Laurin von Elm und Tjanis Albert (v. li.) pflanzten die Ligustersträucher mit der Kraft der A-Jugend. Quelle: Petra Dreu
Pölitz

Doppelte Freude bei Holger Pareike, Geschäftsführer des „Vereins zu Förderung des Spitzensports in der Fußballsparte des SV Pölitz“: Er hatte sich bei der Fielmann-Stiftung erfolgreich um Sträucher für den Sportplatz in Pölitz bemüht. 1200 Ligustersetzlinge hatte die Stiftung locker gemacht. Um diese in die Erde zu bringen bewiesen mehr als 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene des Sportvereins, einmal mehr, dass sie eine große Fußballfamilie sind.

Bei der Neuanlage des Kunstrasenplatzes musste die alte Bepflanzung weichen, für neue Sträucher aber fehlte das Budget. Holger Pareike wusste sich zu helfen. Ihm war bekannt, dass sich „Brillenkönig“ Günther Fielmann mit seiner Stiftung seit Jahrzehnten im Umwelt- und Naturschutz engagiert. Unter anderem pflanzt das Unternehmen für jeden Mitarbeiter jedes Jahr einen Baum. Auf diese Weise sind bereits mehr als 1,5 Millionen Bäume und Sträucher gepflanzt worden.

Das war Teamarbeit: 1200 Lingusterpflanzen hatte der SV Pölitz von der Fielmann-Stifting geschenkt bekommen. Rund 50 Sportler kamen, um sie einzupflanzen. Quelle: Petra Dreu

Bei einem Besuch in der Oldesloer Fielmann-Filiale fragte er bei Niederlassungsleiterin Anne Hübner an, ob die Stiftung den SV Pölitz mit Sträuchern unterstützen würde. Wenig später kam die Zusage: 1200 schwarz-grüne, winterharte Ligustersträucher stellte die Stiftung zur Pflanzung zur Verfügung.

Am Sonnabend war es schließlich soweit. Die Ligusterpflanzen lagen bereit, für ausreichend Wasser hatten die Fußballer auch gesorgt. Holger Pareike hatte auf viele fleißige Helfer gehofft, als er dann aber um elf Uhr zur Tat schreiten wollte, musste er schlucken: Mehr als 50 Kinder, Jugendliche und Erwachsene standen mit Schubkarren, Gießkannen, Spaten und Rosenscheren bewaffnet vor dem Sportlerheim und warteten darauf, endlich loslegen zu können.

Aufgeteilt in kleinen Gruppen machten sich die ehrenamtlichen Helfer ans Werk. Nach vier Stunden und einem Teller Erbsensuppe war die Aktion beendet. Mit sichtlichem Stolz blickten die vier- bis sechsjährigen Kinder der G-, E- und F-Jugend auf die von ihnen gepflanzte Hecke am Kunstrasenplatz, denn diese ist allein ihr Werk gewesen.

Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Frische Brötchen sind an Feiertagen oft rar. Diese Bäcker in Stormarn haben trotzdem geöffnet und verkaufen ihr Backwerk auch am Mittwoch, am Reformationstag.

29.10.2018

Die Tierrechteorganisation PETA hält das Feiern für unvereinbar mit christlicher Ethik. Die Kirche weist den Vorwurf zurück, mit der Messe Gewalt zu verherrlichen.

29.10.2018

3,9 Millionen Euro wird aller Voraussicht nach der Überschuss des Kreises Stormarn im Haushalt 2019 betragen. Die CDU-Fraktion diskutierte jetzt darüber, wie das Geld verwendet werden könnte.

29.10.2018