Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 13 Pennäler wurden selbst Lehrer
Lokales Stormarn 13 Pennäler wurden selbst Lehrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 04.03.2013
Abitur in Bad Oldesloe im Februar 1963: TMS-Schüler mit ihrem 1986 verstorbenen Klassenlehrer Friedrich Hauswald. Quelle: Fotos: hfr
Bargteheide

Fast auf den Tag genau 50 Jahre nach dem Abitur an der Oldesloer Theodor-Mommsen- Schule (TMS) im Februar 1963 trafen sich jetzt 20 Ehemalige der Oberprimen „s“ und „m“ in der Kreisstadt zu einer ganztägigen Wiedersehensfeier. Aus Berlin, Wiesbaden, Bonn, Hannover und Wilhelmshaven waren einige der damals 30 Abiturienten dieser beiden Klassen angereist. Zum zweiten Mal nach 1988 besuchten sie auch wieder ihre alte „Penne“.

TMS-Oberstufenleiter Torsten Pfliegner begrüßte die „goldenen Abiturienten“ in Vertretung des erkrankten Schulleiters mit einem Frühstück in der Schul-Aula. Einem Rundgang durch die Schule schlossen sich in Kleingruppen Unterrichts-Hospitationen in verschiedenen Jahrgangsstufen und Fächern wie Deutsch, Englisch und Naturwissenschaften an; dabei kam es auch zu zahlreichen interessanten Gesprächen zwischen den heutigen Pennälern und den „älteren Herrschaften“. Die 63er-Abiturienten zeigten sich beeindruckt von der Entwicklung der einstmals eher beschaulichen TMS zu einer modernen Bildungseinrichtung mit heute 1300 Schülern — immerhin das drittgrößte Gymnasium Schleswig-Holsteins.

Das „Goldene Abitur-Jubiläum“ bot viele Gelegenheiten, um in Erinnerungen zu schwelgen, Fotos von früher anzuschauen und sich über die aktuelle Lebenssituation auszutauschen. Von den 20 „Ehemaligen“ des sprachlichen Zweiges (Klassenlehrer war Oberstudienrat Friedrich Hauswald) sind allein 13 Lehrer aller Schularten in sechs Bundesländern geworden, zwei von ihnen Schulleiter in Hamburg und Schwarzenbek. Außerdem umfasst das Berufsspektrum dieser Klasse eine gelernte Verwaltungsbeamtin, einen Übersetzer und früheren Buchhändler in der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, einen promovierten Apotheker in Hannover, einen Botschafter in mehreren Staaten Afrikas und Südostasiens, einen Volkswirt, einen Rechtsanwalt und einen europaweit erfolgreichen Opernregisseur (Frank-Bernd Gottschalk), der wegen einer aktuellen Inszenierung in Bulgarien auch diesmal unabkömmlich war.

Im Kreis Stormarn sind noch fünf dieser ehemaligen TMS-Schüler ansässig, und zwar in Reinfeld (Lotte Haag-Stüwe), Bad Oldesloe (Bernd-Bodo Stramm), Bargteheide (Manfred Giese), Großensee (Günther Jonischkies) — alle vier waren von Beruf Lehrer — sowie in Barsbüttel-Willinghusen (Diplom-Volkswirt Wolfgang Hartmut).

Von den zehn Abiturienten des mathematisch-naturwissenschaftlichen Zweiges von 1963 (Klassenlehrer: Oberstudienrat Gerhard Fröhlich), von denen sechs promoviert haben, wohnen in Ahrensburg Dr. Konrad Stumpf (langjähriger Kinderarzt in Bad Oldesloe) und in Trittau Bruno Scharnberg (Diplom-Physiker in der Medizin-Informationstechnologie, der auch als langjähriger Vorsitzender des Trittauer Schützenvereins weithin bekannt war).

Drei weitere „Ehemalige“ sind promovierte Ingenieure: einer als Professor an einer Fachhochschule in Landshut/ Bayern, einer als Leiter der Kommunikationstechnik beim NDR-Fernsehen in Hamburg, einer in leitender Position in der Stahlindustrie im Ruhrgebiet. Weitere TMS-Absolventen wurden Apotheker (Frank Sonder, Inhaber der Oldesloer „Löwen-Apotheke“), Zahnarzt (nahe Heilbronn), Schulleiter in Grömitz, Prokurist in der Futtermittelindustrie (Elmshorn) und Bibliothekar des Deutschen Bundestages.

Das nächste Treffen ist schon geplant
Vor 30 Jahren, also 1983, kamen mehrere der „63er-Abiturienten“ aus der Oberprima „s“ — dem sprachlichen Zweig — erstmals nach der Schulentlassung wieder in Bad Oldesloe zusammen. Seitdem traf man sich sechsmal im Fünf-Jahres-Abstand in „Wigger's Gasthof“, seit 1988 immer gemeinsam mit den früheren Mitschülern aus der Parallelklasse und einmal außerplanmäßig vor zwei Jahren. Bis zum jetzigen Klassentreffen waren immerhin 27 der „Ehemaligen“ einmal oder auch mehrmals mit von der Partie.

Mit Ausnahme einiger Freiberufler sind die jetzt 69- bis 71-jährigen damaligen Abiturienten inzwischen im Ruhestand. Eine früher in Grabau ansässige Mitschülerin starb im Jahre 2005 sowie der „Däne aus Bad Segeberg“ (Herbert Zeichner) Ende 2011.


Das nächste Klassentreffen soll nach Vorschlag des langjährigen Organisators, Rechtsanwalt Wolfgang Thies (Hamburg, früher Bad Oldesloe), in drei Jahren, am 20. Februar 2016, wiederum in der Kreisstadt stattfinden.

Manfred Giese

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zur Veranstaltung mit dem Titel „KOPF meets FIF: Gender und Diversity in Politik und Wirtschaft“ lädt der Kreis Stormarn für Dienstag, 12. März ein. Manuela Möller von der EAF Berlin (Europäische Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft) referiert in Hammoor.

04.03.2013

Das Glinder Parteienbündnis veranstaltet im Rahmen der Aktionswoche gegen Rechtsextremismus am Dienstag, 26. März, eine Podiumsdiskussion über die Netzwerke der rechten Szene.

04.03.2013

Da hat das Öko-Institut vor dem Hintergrund der Lebensmittelskandale der vergangenen Wochen mal schnell reagiert: Am Freitag, 15. März, um 19 Uhr berichtet Heinrich Rahlfs im Herrenhaus in Trenthorst als einer der erfahrensten Biokontrolleure in Deutschland über seine Arbeit.

04.03.2013