Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Olivet und Kolberg
Lokales Stormarn 20 Jahre Städtepartnerschaft mit Olivet und Kolberg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 28.04.2016
Freuen sich auf das Jubiläum: (v. l.) Hildegard Pontow (Freundeskreis Kolberg), Uwe Rädisch (CDU), Inken Kautter (KuB-Managerin), Stevan Stevanovic (Café-Lounge Mocca), Cindy Heuer (Historischer Krug), Katrin Offen (Stadt Bad Oldesloe) und Sylviane Wendt (Comité pour Olivet). Quelle: Matzen
Anzeige
Bad Oldesloe

 Höhepunkt wird ein Konzert in der Peter-Paul-Kirche sein, das am Sonnabend, 7. Mai, um 17 Uhr aufgeführt wird: „The Peacemakers“ des Engländers Karl Jenkins. Die Besonderheit: Chöre aus Polen und Frankreich werden zusammen mit dem Oldesloer Buxtehude-Chor, dem Teens-Chor, dem Collegium Musicum Lübeck und der Sopranistin Dorothee Fries singen. „Die Idee dazu hatte der musikalische Leiter Henning Münther — großartig! Damit hat er genau das Thema Städtepartnerschaft getroffen — das ist Völkerverständigung pur“, freut sich Hildegard Pontow vom Freundeskreis Kolberg. Alle seien sehr gespannt, wie die musikalische Zusammenarbeit zwischen den Nationen klappt, viel Zeit zum Üben bleibe nicht. „Sie proben vor der Aufführung nur zweimal gemeinsam — das ist eine absolute Herausforderung. Vor allem für die Polen, da die Texte nur auf deutsch und englisch sind“, so Pontow. Mit Chance bekommen Interessenten noch eine Karte: Es gibt noch letzte Restplätze für „The Peacemaker“ — unter www.kirche-oldesloe.de oder bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

Neben dem Konzert wird ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm für und mit den 160 Vertretern beider Städte geboten. So findet am Donnerstag, 5. Mai, um 17 Uhr auf dem Marktplatz die offizielle Begrüßung der Gäste und deren Gastgeber statt. Am Freitag werden die Franzosen und Polen Ausflüge unternehmen — nach Lübeck, Schwerin und in den Hansapark. Am Sonnabend, 7. Mai, treffen sich alle Beteiligten um 9 Uhr am Platz der Städtepartnerschaften am Bahnhof, um einen Pflaumenbaum einzupflanzen, den die Kolberger aus ihrer Heimat mitbringen. Dazu sorgen der polnische Chor Cantores Colabrege und die Sänger von Le Ludion aus Frankreich für musikalische Unterhaltung. Von 10.30 bis 14 Uhr sind die französischen und polnischen Gäste an der festlich geschmückten Hude. Dort werden sie die Oldesloer mit Spezialitäten aus ihrer Heimat bewirten, Chansons und Volkslieder singen und vielleicht sogar Cancan tanzen. Auf jeden Fall dürfen sich die Bürger auf allerhand Überraschungen an diesem Vormittag freuen.

Der offizielle Festakt findet am Sonnabend ab 19 Uhr in der Festhalle Olivet-Allee statt — allerdings nur für geladene Gäste. Es wird Käseplatten geben, Räucherlachs, Forellenfilet, rosa gebratenes Roastbeef, Schweinefilet, überbackene Lachsschnitte mit Blattspinat, Mousse au Chocolat, Apfelkompott und Vanillecreme, außerdem Getränke nach Wahl. „Wir werden in Frankreich immer so exquisit verwöhnt, dass wir uns jetzt zum Jubiläum nicht blamieren wollten“, erklärt Sylviane Wendt vom Comité pour Olivet et St. Pryvé.

Mit 36000 Euro unterstützt die Stadt die Feierlichkeiten — plus Zuschuss für „The Peacemaker“. „Aber ich finde es gut, dass wir die Städtepartnerschaften feiern. Schließlich haben wir den Menschen im Krieg ja einiges angetan“, sagt Walter Albrecht vom Bündnis gegen Rechts.

Kolberg und Olivet

Kolberg (Kolobrzeg) ist eine Hafenstadt im polnischen Westpommern. Die Stadt liegt am Fluss Persante und ist Sol- und Kurbad an der Ostsee. Die etwa 47 000 Einwohner leben vorwiegend vom Tourismus und der Fischereiwirtschaft.

Olivet liegt im Loiretal bei Orléans etwa 120 Kilometer südlich von Paris. Die Stadt zählt 20500 Einwohner und gilt als wohlhabend. Es gibt dort Landwirtschaft,Weinbau und Gewerbe.

Von Britta Matzen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Christine Köster aus Mollhagen wurde Opfer von ungebetenen Handwerkern. Erst redete jemand pausenlos auf sie ein, dann fingen die Männer plötzlich an, ihr ganzes Dach abzureißen. Auf den Kosten bleibt sie erst mal sitzen.

27.04.2016

Der Hamburg Airport beginnt mit einer Pünktlichkeitsoffensive. Einen Vorteil sollen davon nicht nur die Fluggäste haben, sondern vor allem auch die Anwohner. Die Betriebszeiten am Hamburger Flughafen sind täglich von 6 bis 23 Uhr, danach gibt es zum Lärmschutz strenge Nachtflugbeschränkungen.

28.04.2016

Nachbarn hatten am Mittwoch den beißend-rauchigen Gestank im Flur des Hauses an der Kurparkallee bemerkt. Geistesgegenwärtig alarmierten sie die Oldesloer Feuerwehr. Mit drei Fahrzeugen und Drehleiter rückten 20 Feuerwehrleute an. 

28.04.2016
Anzeige