Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 5600-Euro-Spende für die Geburtshilfe
Lokales Stormarn 5600-Euro-Spende für die Geburtshilfe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:19 06.07.2013
Ein neuer Überwachungsmonitor für die ganz Kleinen. Von links: Spenderin Ilse Timm vom Verein „Hilfe für das schwerkranke Kind“ mit Chefarzt Jörg Schwarz und Evelyn Beckmann auf der Mutter-Kind-Station im St.-Adolf-Stift mit der kleine Sophie. Quelle: Foto: hfr

Bei der zwei Tage alten Sophie ist alles in bester Ordnung. Aber für ein Foto wurde das Baby einige Minuten an den neuen Überwachungsmonitor der Geburtshilflichen Abteilung des Reinbeker St.-Adolf-Stiftes angeschlossen. „Mit einem Sensor am kleinen Füßchen kann die Sauerstoffsättigung des Blutes per Infrarot gemessen werden, mit drei Klebchen auf dem Brustkorb die Herz- und Atemfrequenz", erklärt die Teamleitung der Mutter-Kind-Station, Evelyn Beckmann.

Der Monitor ist eine Spende des Vereins „Hilfe für das schwerkranke Kind“ aus Geesthacht. „Kinder und Familien zu unterstützen macht natürlich immer am meisten Freude“, sagt Vereinsvorsitzende Ilse Timm. „Schön, dass wir auch mal in Reinbek helfen konnten.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Parteien konnten sich bisher auf keinen gemeinsamen Bewerber für das Bürgermeisteramt einigen.

05.07.2013

Glinder Unternehmen erhält von Bildungsministerin Waltraud Wende einen Ausbildungs-Award überreicht.

05.07.2013

Vor 1200 Jahren war das Leben kurz und beschwerlich. Um die Frage, wie Sachsen, Franken und Slawen im frühen Mittelalter lebten und gegeneinander kämpften, ...

05.07.2013
Anzeige