Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn 57 Oldesloer werben für‘s Lesen
Lokales Stormarn 57 Oldesloer werben für‘s Lesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 18.09.2013
Brigitte Schwitzke, Karin Hoffmann und Rainer Fehrmann (v.l.) enthüllen die Tafel „Oldesloe liest“. Quelle: Fotos: K. Kuhlmann-Schultz

Von Bürgern für Bürger: Nachdem im April die Bücherzelle in der Oldesloer Fußgängerzone eingeweiht wurde, haben heimische Foto- und Lesefreunde jetzt für einen weiteren Höhepunkt in der Fußgängerzone gesorgt. Karin Hoffmann und Brigitte Schwitzke enthüllten gemeinsam mit Bürgerworthalter Rainer Fehrmann die Bilderwand „Oldesloe liest“ links neben der Bücherzelle.

Fehrmann freute sich, dass in Zeiten von Twitter, SMS und E-Mail, das Lesen immer noch eine sehr wichtige Rolle spiele. Die 57 Oldesloer, die sich auf der Fotowand zum Lesen bekennen, würde dies deutlich machen. Fünf Fotografinnen des Frauen-Foto-Forums-Oldesloe haben auf Anregung von Karin Hoffmann vom Freundeskreis Lesen die Oldesloer bei ihrem Hobby „erwischt“ und abgelichtet.

Zu sehen sind sie auf einer großen gelben Plakatwand, die neben der Bücherzelle in der Mühlenstraße aufgehängt wurde. „Die Fotowand soll im Zusammenspiel mit der Bücherzelle die Menschen zum Lesen ermuntern und zur Gemütlichkeit des ,Treffpunktes Bücherzelle‘ in der Mühlenstraße beitragen“, sind sich Brigitte Schwitzke und Karin Hoffmann einig. Die Bücherzelle hat sich in den vergangene Monaten zu einem echten Magneten für Lesefreunde entwickelt.

Die Plakatwand hat 600 Euro gekostet. Geld, dass sowohl der Freundeskreis als auch die fotografierenden Frauen gemeinsam gesammelt haben. „Wir haben einen Flohmarkt veranstaltet und haben auch Geld von Wolfgang Bartolain (Solarkraft Stormarn, die Red.) bekommen“, so Hoffmann. Die Stadt habe nichts gegeben, das „haben wir alles alleine gemacht“.

Die agile Oldesloerin und der Freundeskreis „Oldesloe liest“ werben jetzt schon für ein neues Projekt, das im Frühjahr in der Mühlenstraße verwirklicht werden soll: Gedichte stehen dann im Mittelpunkt — besser gesagt: rechts neben der Bücherzelle. „Jeder kann sich daran beteiligen“, wirbt Karin Hoffmann nicht nur um Menschen, die dort ein Gedicht rezitieren. Sie sollen auch Vorschläge machen, welches Gedicht für jeweils einen Monat an der Wand von Feinkost Peters hängen soll. Hoffmann, selbst bekennender Gedichtfan, gab einen Vorgeschmack auf das, was da kommen soll und rezitierte „Zäzilie“ von Christian Morgenstern. Das Stück um die putzende Magd wurde begleitet von der Clownin Wusele, es war Anne Trautz, die Zäzilie Leben einhauchte.

Dabei muss keiner in phantasievoller Begleitung kommen, wenn er sein Lieblingsgedicht vorträgt. Er muss sich nur ein Herz nehmen. So wie Hanne Lenck, die sich spontan auf die Bank stellte und über die Liebe philosophierte, über die Liebe von einen Floh zu einer Spinne, Verfasser unbekannt. Diese Liebe ging nicht glücklich aus.

Wann die „Speakers Corner“, die Ecke der Redner für Gedichte, in der Mühlenstraße zum ersten Mal eröffnet wird, ist bis jetzt noch unklar. „Bis zum Frühjahr wollen wir das aber auf die Reihe bekommen“, so Karin Hoffman.

Bürger engagieren sich für Bürger
Die Bücherzelle, eine ausrangierte und umgebaute Telefonzelle, wurde am 9. April dieses Jahres offiziell eingeweiht. Die Idee stammte von Karin Hoffmann, Initiatorin des Freundeskreises „Oldesloe liest“. Jeder kann sich ein Buch herausnehmen, muss aber dafür auch eins reinlegen. Täglich von 9 bis 18 Uhr ist die Bücherzelle geöffnet sein. Nachts ist abgesperrt.


Die Bilder für die Plakatwand „Oldesloe liest“ wurden von Gisela Aul, Anne Trautz, Brigitte Schwitzke, Marion Schnitzler und Astrid Dünnes gemacht.

Kerstin Kuhlmann-Schultz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit der symbolischen Sprengung eines Hauses machte die Gewerkschaft auf die Raumnot aufmerksam.

18.09.2013

57 Künstler aus dem Kreis Stormarn öffnen am kommenden Wochenende 21. / 22. September jeweils von 11 bis 18 Uhr ihre Ateliers.

18.09.2013

Einen Lichtblick gab es dieser Tage für Karin Götsch aus der Gemeinde Klein Wesenberg.

18.09.2013
Anzeige