Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn A 1: Tödlicher Unfall
Lokales Stormarn A 1: Tödlicher Unfall
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 06.11.2013
Der Verkehr wird einspurig um die Unfallstelle herumgeleitet. Quelle: JEB
Bad Oldesloe

Gegen 0.55 Uhr fiel Beamten des Polizeiautobahnrevieres Bad Oldesloe ein niederländischer Sattelzug auf, der auf der A 1, in unsicherer Fahrweise Richtung Norden geführt wurde. Aus diesem Grund wurden Sattelzug und Fahrer auf das Gelände des Polizeiautobahnrevieres Bad Oldesloe geleitet und dort kontrolliert. Bei der Kontrolle des Fahrers, ein 44-jähriger tschechischer Staatsbürger mit Wohnsitz in Holland, stellten die Beamten starken Atemalkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe an, beschlagnahmten den Führerschein und untersagten die Weiterfahrt.

Gegen 8 Uhr wurde den Beamten des Polizeiautobahnrevieres dann ein Unfall auf der Autobahn gemeldet. Ein spanischer Sattelzug hatte einen Mann überollt. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle den schweren Verletzungen. Bei dem Unfallopfer handelte es sich um den 44-jährigen tschechischen LKW-Fahrer. 

Nach bisherigem Stand der Ermittlungen geht die Polizei derzeit von einem Suizid aus.

Die A 1 musste in Fahrtrichtung Lübeck kurzfristig voll gesperrt werden. Etwas später wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt. Gegen 9.30 Uhr war die Fahrbahn wieder vollständig frei.

Die Kriminalpolizei Bad Oldesloe hat die Ermittlungen übernommen. Nach entsprechender Rücksprache wurde der Leichnam des 44-jährigen von der zuständigen Staatsanwaltschaft beschlagnahmt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!