Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Acht Verletzte bei schwerem Unfall auf B404
Lokales Stormarn Acht Verletzte bei schwerem Unfall auf B404
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 31.07.2017
Sechs Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Quelle: jeb
Anzeige
Grönwohld

Zwei Motorradfahrer hatten den Unfall beobachtet und den Notruf abgesetzt. Demnach sollten zwei Autos frontal zusammengestoßen sein. Als die Retter kurze Zeit später am Einsatzort eintrafen, bot sich ihnen wieder einmal ein Trümmerfeld auf der viel befahrenen Bundesstraße mit einem völlig zerstörten Lexus im Grünstreifen neben der Fahrbahn und einem Audi SUV Modell Q5, der wenige Meter davon entfernt auf der Straße stand. Der Audi Q5 war im Frontbereich stark beschädigt.

Im Lexus ist die Fahrerin, eine 37-jährige Frau aus Berlin, bei dem Frontalzusammenstoß schwer eingeklemmt worden. Es dauerte eine ganze Zeit bis die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Frau mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Wrack befreit hatten. „Die Rettung der Frau war sehr schwierig, da wir zunächst mit unseren hydraulischen Stempeln nirgendwo ansetzen konnten“, so Lütjensees Gemeindewehrführer Thomas Abel, der als Einsatzleiter die Arbeiten der Feuerwehren koordinierte. Während der Rettungsaktion wurde die Frau von Rettungsassistenten und einem Notarzt betreut. Sie wurde nach ihrer Befreiung von einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Es kann nach ersten Erkenntnissen an der Unfallstelle nicht ausgeschlossen werden, dass für die Frau Lebensgefahr bestand. Der 38-jährige Ehemann saß auf dem Rücksitz und wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die zweijährige Tochter, die neben dem Vater auf dem Rücksitz im Kindersitz saß, wurde glücklicherweise nur leicht verletzt.

Die 66-jährige Heidelbergerin, die den Audi steuerte, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ihr Beifahrer (30) wurde ebenfalls nur leicht verletzt, während eine 34-jährige Frau, die in der Mitte auf der Rückbank saß, schwer verletzt worden ist. Die beiden kleinen Kinder, ein Mädchen (2 Monate) und ein Junge (2 Jahre) kamen mit leichten Verletzungen davon. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll die Audifahrerin verbotswidrig an dieser Stelle einen vorausfahrenden Transporter mit Anhänger überholt haben und dabei mit dem Lexus zusammengestoßen sein.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der beiden Autos sowie die Reinigung der Fahrbahn durch ein Spezialunternehmen blieb die Bundesstraße 404 bis etwa 22 Uhr voll gesperrt.

Es gab zu Beginn einige Verkehrsbehinderungen. Die Polizei, die mit insgesamt sieben Streifenwagen im Einsatz war, leitete den Verkehr ab.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Lübeck wurde ein Unfallsachverständiger angefordert. Außerdem wurde der Führerschein der Audi-Fahrerin sichergestellt.

Im Einsatz waren sieben Streifenwagen, zwei Rettungshubschrauber, 2 NEF, fünf Rettungswagen, SEG Stormarn, Org-Leiter Rettungsdienst, Leitender Notarzt sowie die Freiwilligen Feuerwehren Grönwohld und Lütjensee.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige