Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Aktiv-Programm für Stormarns Touristen
Lokales Stormarn Aktiv-Programm für Stormarns Touristen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 05.07.2016
Günter Schmidt (v.l.), Tanja Lütje, Rabea Stahl und Angela Rohbeck auf dem Golf Gut Glinde, das zu Stormarns Lieblingsplätzen gehört. Quelle: ba
Anzeige

Bad Oldesloe/Glinde. Das Leben ist ein Ponyhof, zumindest, wenn es um die Wochen im Jahr geht, in denen die Menschen Urlaub machen. Dann ist das Leben auch ein Golfplatz, ein Radwegenetz, ein Segelrevier oder eine Badeanstalt. 2009 haben sich 17 Kreise der Metropolregion Hamburg aus vier Bundesländern nebst zwei kreisfreien Städten zusammen getan, um den Tourismus rund um Hamburg in Schwung zu bringen. Seit 2014 gibt es das Projekt „99 Lieblingsplätze“, bei dem die Beteiligten unter wechselndem Motto je fünf Lieblingsplätze in ihrer Region vorstellen. Nach Lieblingsplätzen „im Grünen“ und „am Wasser“ geht es in diesem Jahr um Lieblingsplätze für Aktive. Kreiskulturreferentin Tanja Lütje hat als Tipp-Geberin für Stormarn das Golf Gut Glinde, das Freibad Poggensee, den Sportpark Reinbek, die Kanustation in Bad Oldesloe und den Stormarnwanderweg von Großensee nach Ahrensburg ausgesucht.

Zur Galerie
Von 99 Lieblingsplätzen der Metropolregion Hamburg liegen fünf in Stormarn – In diesem Jahr steht die Aktion unter der Zielsetzung, Freizeitangebote für Aktive anzubieten – Erstmals gibt es einen Stempelpass.

„Die Bedeutung des Tagestourismus ist enorm“, erklärte Tourismusmanagerin Rabea Stahl bei der Vorstellung der neuen Lieblingsplätze. Pro Tag gebe es ohne Hamburg 290000 Tagesgäste in der Metropolregion, in der Hochsaison bis zu 650000 Gäste. „Wir können von 106 Millionen Tagesgästen im Jahr in der Metropolregion ausgehen, Hamburg nicht mitgerechnet.“ Die vielen Gäste sollen beschäftigt werden, und jeder Kreis hat Interesse daran, ein bisschen vom Tourismus-Erfolg abzubekommen. „Sehenswürdigkeiten sowie Sport und Freizeit stehen bei den Wünschen der Gäste ganz oben“, so Rabea Stahl. Die Kreise bieten mit ihren jeweiligen Lieblingsplätzen Attraktives aus ihrer Region an. „Das Angebot richtet sich natürlich auch an diejenigen, die vor Ort wohnen“, ergänzte Günter Schmidt, Geschäftsführer der Herzogtum Lauenburg Marketing und Service GmbH und damit touristisch direkter Nachbar von Stormarn.

„Dem Gast sind die Kreisgrenzen egal“, teilte Rabea Stahl ihre Beobachtung mit. „Deshalb bieten wir in diesem Jahr erstmals einen gemeinsamen Stempelpass von Stormarn und dem Herzogtum Lauenburg an.“

Wer mindestens vier der zehn Lieblingsplätze in beiden Kreisen besucht hat, kann sich dort jeweils einen Stempel abholen und den Pass dann einschicken, um an einer Verlosung teilzunehmen. Gewinn ist ein Dinner für zwei Personen. In der Broschüre mit 60 Seiten werden sämtliche Lieblingsplätze übrigens ganz detailliert mit Anreise-Routen und den Angeboten der örtlichen Gastronomie vorgestellt.

Gekennzeichnet werden die Touristenziele mit der Plakette „99 Lieblingsplätze“, die auf den touristischen Wert des Angebots hinweist.

„Das Golf Gut Glinde wurde ausgewählt, weil hier jeder Golf spielen kann, ohne in einem Verein sein zu müssen“, erläuterte Tanja Lütje. Für den Sechs-Loch-Platz ist keine Platzreife nötig, beim Neun-Loch-Platz schon, aber der steht allen Golfern offen. Zusätzlich gibt es ein öffentliches Restaurant auf 80 Hektar Grün, für das man kein Golfer sein muss. „Die Lieblingsorte sind Appetitanreger für die gesamte Sparte“, erklärte Tanja Lütje, warum einzelne Betriebe genannt werden. „Sie stehen als Beispiel für viele Angebote ähnlicher Art im Kreis.“ Zudem gebe es eine Website (www.metropolregion.hamburg.de ), auf der sich jeder eintragen lassen könne.

Bei der Frage: „Was ist in Stormarn schön?“ fiel ihr auch die Badeanstalt Poggensee bei Bad Oldesloe auf. Alter Baumbestand und ein großes Freizeit-Angebot machten den Ort speziell. Die Kanumietstation in Bad Oldesloe an der Jugendherberge eröffne den Weg über die Trave in die Natur. „Hier gibt es auch einen Grillplatz und die Möglichkeit, im Freien zu übernachten.“

Für Regentage bietet sich der Sport-Park Reinbek an, wo man auf 25000 Quadratmetern in 19 Hallen viele sehr unterschiedliche Sportmöglichkeiten wahrnehmen kann. Nummer fünf ist der Stormarnweg von Großensee nach Ahrensburg, auf dem man 16 Kilometer durchs pure Grün laufen kann.

Tipps für Lieblingsplätze

Die Broschüre „Entdecke Deine Region – 99 Lieblingsplätze für Aktive“ hat 60 Seiten und liegt in allen Tourismus- Informationen der Metropolregion aus. Sie bietet eine ausführliche Beschreibung aller Lieblingsplätze im Großraum Hamburg, weitere Tipps und Informationen wie Anfahrtsmöglichkeiten, Parkraum oder Gastronomieangebote in der Nähe.

Erhältlich ist die Broschüre beim Tourismusmanagement unter www.tourismus-stormarn.de und unter www.metropolregion.hamburg.de im Internet.

Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schleswig-Holstein Netz AG investiert im Kreis kräftig.

05.07.2016

Die Kreispolitik vermisst eine förmliche Beteiligung am Grünbuch zur Landesentwicklungsstrategie – das war die einhellige Meinung während der jüngsten Sitzung des ...

05.07.2016

Lions Club Hahnheide feiert im September 30-jähriges Bestehen.

05.07.2016
Anzeige