Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Alles was das Herz begehrt — ein Tag zum Verlieben
Lokales Stormarn Alles was das Herz begehrt — ein Tag zum Verlieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:59 12.02.2016
Quelle: dpa

Der 14. Februar ist für einige ein ganz normaler Tag, für andere hingegen das „romantischste Datum des Jahres“: der Valentinstag, der sich am Sonntag wieder jährt. Die Bedeutung dieses „Tags der Verliebten“ geht bis ins Mittelalter zurück. Der Heilige Bischof Valentin von Terni heilte im 3. Jahrhundert nach Christus Kranke und Verletzte, setzte sich jedoch auch für die Verliebten ein, schenkte diesen Blumen (daher der heutige Brauch) und nahm Trauungen gegen den staatlichen Willen vor, weswegen er schließlich zum Tode verurteilt wurde. Zu seinem Gedenken wird nun am Tag seiner Hinrichtung, dem 14. Februar, der „Valentinstag“ gefeiert.

Beliebtes Ja-Wort

Am Valentinstag legen sich viele in Sachen Romantik besonders ins Zeug. Die Chat-Community Spin.de fragte nach den schönsten Liebesbekundungen. Wohlformulierte Frage nach dem Jawort — gerne auch mehrmals „Willst du die Frau meines Lebens sein?“ war für eine Spin.de-Nutzerin die schönste Liebeserklärung.

Der Brauch wurde zunächst in Amerika gepflegt, nach dem Zweiten Weltkrieg brachten ihn dann heimkehrende Soldaten mit nach Deutschland. Seither wird von Jahr zu Jahr in Blumen- und Kosmetik-Geschäften, ebenso wie in Supermärkten immer mehr und immer früher mit besonderen Geschenken zum Valentinstag geworben. Und wer hierzulande meint, davon regelrecht „erschlagen“ zu werden, hat noch nicht den Blick nach Amerika gewagt. „Hier wird das tatsächlich ganz groß gefeiert“, weiß Austauschschülerin Kaja zu berichten. Mit ihrem Spanisch-Kurs verkauft die 17-jährige Oldesloerin an ihrer Schule in Ohio verschiedene Leckereien zum Verschenken. „Bei uns werden Blumen angeboten, eine rote für den Liebsten, eine rosafarbene für die Hoffnung auf ein Date und eine gelbe als Freundschaftsbeweis“, so die Oldesloerin Michelle, die derzeit in South Dakota ein Austauschjahr verbringt. Beide Mädchen lassen sich überraschen, ob sie am Valentinstag auch beschenkt werden.

„Letztes Jahr hab ich noch Blumen bekommen, dieses Jahr bin ich leider solo“, so Lisa aus Bad Oldesloe, für die der 14. Februar daher „ein ganz normaler Tag“ ist. Der Freund von Zwillingsschwester Laura wohnt in Berlin. „Ich bin gespannt, ob Julian was schickt“, ist die 16-Jährige gespannt. Sie selbst überlegt noch, womit sie ihm eine Freude machen kann. Vater Andy Berndt (50) weiß dagegen genau, was er Frau Anke schenkt: „Blumen natürlich“.

Das sieht auch Christian Darsow so. Am 13. Februar sucht der 39-Jährige für seine Frau einen schönen Strauß aus. Wie der aussehen soll, weiß er allerdings noch nicht: „Ich lasse mich im Geschäft direkt inspirieren.“

Tatsächlich werden vor dem Valentinstag verstärkt Blumen verkauft, weiß Julia Rohrer. Die 33-Jährige hat einen Marktstand und ist mittwochs in der Kreisstadt zu finden. Was sie schade findet: „Die meisten Männer wissen nicht mal die Lieblingsfarbe oder Lieblingsblume ihrer Frau. Der Trend geht daher meist zu einem bunten Strauß.“ Sie und ihr Mann hingegen haben sich zum Valentinstag eine neue Küche gegönnt. Da ist es auch nicht schlimm, dass Julia Rohrer keine Blumen bekommt, schon gar nicht ihre Lieblingssorte: den „Fruchtstand von der Küchenschelle. Die kennt kaum jemand“, lacht sie.

„Ich gehe lieber schön essen“, betont Kerstin Kneese (48). Und genau das tut die Oldesloerin am Valentinstag: Gemeinsam mit Mann Thomas schlemmt sie im Sprenger Restaurant Savinca. „Das ist immer sehr ausgebucht, so dass wir immer gleich schon für das nächste Jahr buchen.“ Ein absoluter Gegner des Tages der Verliebten ist dagegen Sven Müller. Der 49-Jährige betont: „Das ist — genauso wie die Verkaufsoffenen Sonntage — alles nur Geschäftemacherei. Ich mache da nicht mit!“ Das weiß seine Lebensgefährtin zum Glück, so dass es am kommenden Sonntag nicht zu einer Enttäuschung kommt.

ep

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige