Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Als Siegfried Lenz mal Bargteheider war

Bargteheide Als Siegfried Lenz mal Bargteheider war

Der Schriftsteller wohnte als Student drei Jahre lang im Tremsbütteler Weg — aber diese Zeit taucht in seiner Biographie kaum auf.

Voriger Artikel
Star-Talk mit „Anne Frank“-Darstellerin
Nächster Artikel
Nach der Demo: 850 Zuschauer hörten Schrei nach Liebe

Lore Schulz (vorne) und ihre Tochter Ingrid Schulz-Schüler haben Siegfried Lenz gekannt: Er wohnte drei Jahre lang im Haus von Lore Schulz´ Schwiegereltern in Bargteheide im Tremsbütteler Weg.

Quelle: Bettina Albrod

Bargteheide. „Der kleine Wald neben der Badeanstalt von Bargteheide erwies sich als ungeeignet, vor allem als zu durchsichtig . . . Ich entschloss mich, Thoreaus Lebensexperiment in einem Wald zwischen Bargteheide und Tremsbüttel zu wiederholen; dort hatte ich oft gesessen und in „Walden“ gelesen, es gab dort wilde Erdbeeren und Brombeeren . . . . Die notwendige Axt lieh ich mir von meiner Wirtin, bei der ich als Student wohnte.“ Das schrieb Siegfried Lenz 1969, als er schon der gefeierte Autor der „Deutschstunde“ war, mit Rückblick auf die drei Jahre, die er als Student in Bargteheide verbracht hat. Die Wirtin war Marie Schulz, die mit ihrem Mann Wilhelm und Sohn Fritz im Tremsbütteler Weg 7 in Bargteheide lebte und dem jungen Mann die Dachstube vermietet hatte. Gestern ließ die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Verschönerungsverein Bargteheide (VVB) eine historische Hinweistafel vor dem Haus aufstellen, in dem Lenz vom 23. Mai 1946 bis zum 6. April 1949 gewohnt hat.

 

LN-Bild

Klaus Griese vom Verschönerungsverein Bargteheide half, die Gedenktafel aufzustellen.

Quelle: B.Albrod
LN-Bild

Siegfried Lenz in den 50er Jahren im Haus Tremsbütteler Weg 7 im Wohnzimmer.

Quelle: Lore Schulz/hfr
LN-Bild

Klaus Griese vom Verschönerungsverein Bargteheide half, die Gedenktafel aufzustellen.

Quelle: B.Albrod
LN-Bild

Siegfried Lenz in den 50er Jahren im Haus Tremsbütteler Weg 7 im Wohnzimmer.

Quelle: Lore Schulz/hfr

„Die drei Jahre in Bargteheide sind eine Zeit, die in den Biographien von Siegfried Lenz kaum auftaucht“, erklärt Stadtarchivarin Hannelies Ettrich. Lenz war damals 20 Jahre alt und gerade aus britischer Kriegsgefangenschaft entlassen worden. „Im Krieg war er desertiert, weil er einen aufmüpfigen Kameraden erschießen sollte.“ In einem Interview hat er der Journalistin Martina Tabel erklärt, dass er nach Bargteheide kam, weil er auf der Durchreise seine Wäsche wechseln musste. Damals habe Familie Schulz ihm geholfen. Als er dann in Hamburg kein Zimmer fand, fragte er in Bargteheide an und konnte bei der Familie unterkommen.

Mit deren Sohn Fritz fand er einen gleichaltrigen Freund, mit dem er auch nach seinem Auszug noch häufig zusammen kam. Lenz studierte damals Anglistik, Philosophie und Literaturwissenschaft, Fritz Schulz Architektur. Um 6.55 Uhr fuhr der Zug nach Hamburg. Der Kontakt der Freunde blieb bestehen. „Siegfried Lenz war auch später immer mal bei uns zu Besuch“, erzählt Ingrid Schulz-Schüler, eine Tochter von Fritz und Lore Schulz. „Er war sehr freundlich, saß mit der Pfeife im Mund auf dem Sofa und hat erzählt“, erinnert sie sich. Ihre Mutter Lore Schulz kochte damals das Lieblingsgericht von Lenz: „Pasteten mit Hühnerfrikassee.“

Auch Klaus Andresen kann sich noch an den jungen Schriftsteller erinnern. „Er war ganz schmal und dünn und konnte unglaublich schnell laufen“, berichtet Andresen. „Er hat bei uns in der Bargteheider Handballmannschaft mitgespielt, als Außenläufer.“ Seine ältere Schwester habe häufiger Kontakt zu Lenz gehabt. „Zu ihr hat er damals gesagt: „Ich werde mal ein bekannter Schriftsteller.“

Ein Nachbar erinnert sich, dass Lenz für Lore Schulz auch mal ein Gedicht geschrieben habe. „Lenz war 20 Jahre alt, heimatlos, alleine und kriegstraumatisiert“, fasst Hannelies Ettrich zusammen. „In Bargteheide hat er Zeit und Raum zum Nachdenken gefunden.“

Wahrscheinlich hat er hier auch erste Schreibversuche unternommen, denn das Manuskript von „Der Überläufer“, das im Februar posthum erschienen ist, stammt von 1951 und spielt in den letzten Kriegsjahren. „Siegfried Lenz soll ein Jahr nach seinem Tod auch in Bargteheide Anerkennung finden“, erklärt die Archivarin. „Die Erinnerung daran, dass er hier gewirkt hat und von hier seine ersten Schritte nach dem Krieg gemacht hat, soll wach gehalten werden. Und es soll gezeigt werden, dass große Geschichte und Kultur auch hier vor Ort ihre Verwurzelung haben.“

Bargteheide wird von Lenz später noch einmal in einem Werk erwähnt: 2009 bezeichnet er seinen einstigen Wohnort in der Novelle „Landesbühne“ als „ein verheißungsvoller Orte namens Bargteheide.“

Schild als Gemeinschaftswerk

Das historische Hinweisschild ist vom Verschönerungsverein Bargteheide im Stil der anderen Hinweistafeln in der Stadt gestaltet worden. Die Zeichnung des Hauses stammt von dem Bargteheider Grafiker Uwe Schildmeier, das Foto des Autors kommt aus dem Literaturarchiv Marbach, der Text von Hannelies Ettrich und Historiker Günther Bock. Die Idee dazu hatte Deutsch-Lehrerin Japke Ella van Tuinen, die am Bargteheider Eckhorst-Gymnasium unterrichtet hat.

Von Bettina Albrod

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.