Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Arbeitsmarkt sorgt für eine schöne Bescherung
Lokales Stormarn Arbeitsmarkt sorgt für eine schöne Bescherung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 30.11.2016
Anzeige
Bad Oldesloe

Die Zahl arbeitsloser Menschen ist im Kreis im November weiter zurückgegangen und beträgt jetzt 4301. Dies sind 67 weniger als noch im Vormonat. Die Arbeitslosenquote liegt wie im Oktober bei 3,4 Prozent, vor einem Jahr waren es 3,5 Prozent.

„Der Arbeitsmarkt behält seine Dynamik und der positive Trend setzt sich fort“, erläutert Heike Grote-Seifert, Chefin der Agentur für Arbeit Bad Oldesloe. „Der Blick auf die Zahl der gemeldeten sozialversicherungspflichtigen Stellen zeigt eine unverändert große Nachfrage nach Mitarbeitern von Seiten der Unternehmen. Allein im November wurden uns 450 Stellen gemeldet, seit Jahresbeginn neun Prozent mehr als 2015. Ein größerer Personalbedarf besteht in Stormarn in den Bereichen Handel, Verkehr, Lagerei, Gastgewerbe, öffentlicher Dienst sowie bei der Arbeitnehmerüberlassung.“

Die positive Entwicklung wird auch angesichts der aktuellen Zahlen aus der Hauptstelle in Bad Oldesloe deutlich. Hier ging die Arbeitslosenquote im November auf 3,9 Prozent zurück. Im Oktober waren es vier Prozent und vor einem Jahr 4,1 Prozent. Erfreuliche Daten liefert auch die Geschäftsstelle in Reinbek. Die Arbeitslosenquote beträgt aktuell 3,3 Prozent, im Vormonat sowie im November 2015 waren es jeweils 3,4 Prozent. In der Region Ahrensburg herrscht weiterhin Vollbeschäftigung. Die Arbeitslosenquote liegt bei 2,9 Prozent und bleibt damit zum Oktober unverändert. Vor einem Jahr wurden drei Prozent bilanziert.

Neben der Arbeitslosigkeit weist die Statistik der Agentur für Arbeit die sogenannte Unterbeschäftigung aus. Hier werden neben den arbeitslosen Menschen auch Teilnehmer an Integrationskursen, Weiterbildungsmaßnahmen, Arbeitsgelegenheiten oder Arbeitsuchende, die derzeit arbeitsunfähig sind, mitgezählt. Diese Gruppen gelten nicht als arbeitslos. „Die Unterbeschäftigung zeigt, wie viele Menschen im Kreis Stormarn insgesamt auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung sind“, erklärt die Agenturchefin. Aktuell geht es um 6213 Männer und Frauen. Dies sind 554 oder knapp zehn Prozent mehr als im November des vergangenen Jahres. „Dieser Zuwachs ist im Wesentlichen auf die geflüchteten Menschen zurückzuführen“, so Heike Grote-Seifert. „Sie nehmen in erheblich größerer Anzahl an den Integrations- und Sprachkursen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge oder an den berufs- und ausbildungsvorbereitenden Maßnahmen der Agentur für Arbeit und des Jobcenters teil. Die Teilnehmerzahl hat sich zum Vorjahr in etwa verdreifacht.“

Aktuell werden im Kreis von der Arbeitsagentur und dem Jobcenter Stormarn insgesamt 1205 geflüchtete Menschen betreut. Davon sind 396 arbeitslos. Etwa zwei Drittel besuchen derzeit einen Sprach- oder Integrationskurs oder eine der berufsvorbereitenden Maßnahmen. Die Teilnahme an diesen Kursen und Maßnahmen ist notwendig, um den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern. mt

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wer möchte einen Tag lang König in Bad Oldesloe, Reinfeld oder Sülfeld sein?.

30.11.2016

Am 1. Advent waren alle Mitglieder der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Oldesloe ab 14 Jahren dazu aufgerufen, einen neuen Kirchengemeinderat zu wählen.

30.11.2016

Melitta Puganigg und Monika Sabine Peters sind Landeshofdamen.

30.11.2016
Anzeige