Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auf dem Platz sind alle Mädchen gleich
Lokales Stormarn Auf dem Platz sind alle Mädchen gleich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 22.06.2016
Das Mädchenteam: Bereits beim ersten Training im Kurparkstadion sind Sidrah (11) und Shirin (12) integriert.

Während sich die deutsche Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Frankreich gerade den Gruppensieg holte und damit die Qualifikation für das Achtelfinale am kommenden Sonntag schaffte, laufen in Bad Oldesloe schon die Vorbereitungen für die nächste Fußballsaison auf Hochtouren – das Training für die Mädchenteams hat begonnen.

Im VfL Oldesloe haben junge Flüchtlinge mit dem Fußballspiel begonnen. Der Sportverein will damit einen Beitrag zur Integration leisten.

Und Shirin (12) kann den Fußball schon ganz gut auf dem Knie halten und dribbelt wenig später konzentriert durch den Slalomparcours. Ihrer Schwester Sidra (11) fallen die Übungen kaum schwerer. Die beiden Araberinnen sind begeistert von ihrem ersten Fußballtraining und wollen auf jeden Fall wiederkommen.

„So ein Probetraining machen wir immer zu Beginn der neuen Saison“, erklärt Olaf Peschel. Diesmal hat der Trainer der VfL-D-Jugend-Mädchen schon auf dem Oldesloer Stadtfest fleißig die Werbetrommel gerührt und konnte jetzt – beim ersten Termin – schon einige neue begrüßen. Mit dabei: Sidra und Shirin. Die Schwestern sind erst seit sieben Monaten in Bad Oldesloe und hatten von der Aktion auf einem Flyer gelesen.

In ihrer Heimat Syrien haben sie Arabisch und Kurdisch gesprochen, die deutsche Sprache fällt ihnen noch schwer. Betreuerin Britta brachte die beiden jetzt zum Kurparkstadion. Olaf Peschel freute sich über den doppelten Neuzugang. Er hat zudem erkannt, dass Flüchtling nicht gleich Flüchtling ist. So spricht Fatima (14), die schon seit zwei Jahren für den VfL auf Torejagd geht, Persisch.

Shirin und Sidra sprechen Arabisch und Kurdisch. Aber die Sprachbarrieren wurden beim Training einfach weggekickt. Und tatsächlich wurden die beiden Mädchen direkt in das Training integriert und sie kamen auch gleich mit auf das Mannschaftsfoto.

„Bei uns in der Heimat wird Fußball nur in der Schule gespielt oder ausschließlich von Jungs auf der Straße“, berichtet Shirin. Die Schülerin der Theodor-Storm-Schule ist ganz begeistert, dass sie hier in Bad Oldesloe im Verein am Nachmittag kicken kann. Und weil der Trainingsplatz direkt um die Ecke und damit dicht bei der Wohnung liegt, kann sie mit ihrer Schwester auch zu Fuß gehen. Denn dass sie weitermachen wollen, ist für die Mädchen, die zudem auch Hiphop tanzen, ein ausgemachtes Ziel.

Wie gut die Integration beim VfL-Fußball klappt, konnten Shirin und Sidra am Beispiel von Fatima sehen: Die vierzehnjährige Afghanin lebt bereits vier Jahre in der Kreisstadt und ist seit zwei Jahren fester Bestandteil der VfL-Mädchen. Bei Punktspielen gilt sie als eine wichtige Spielerin und sie würde sich freuen, die Schwestern als neue Vereinskolleginnen begrüßen zu können.

Das Oldesloer Kurparkstadion ist offenbar eine erfolgreiche Arena, wenn es um die sportliche Integration von jungen Flüchtlingen geht. Hier wird vom SV Türkspor ein Training für junge Kicker angeboten. Der Club, der bisher nur im Seniorenbereich aktiv ist, will möglicherweise für die kommende Saison auch einige Jugendmannschaften für den Spielbetrieb melden. Diese Teams gehören allerdings nur Jungen an.

Jederzeit willkommen

Die Fußballmädchen des VfL Oldesloe trainieren zweimal die Woche im Kurparkstadion: die Jahrgänge 2006/2007 und jünger (E-Mädchen) und 2004/2005 (D-Mädchen) zeitgleich mittwochs und freitags von 16.30 Uhr bis 18 Uhr, die Jahrgänge 2002/2003 (C-Mädchen) montags und mittwochs von 18 Uhr bis 19.30 Uhr und die Jahrgänge 2000/2001 (B-Mädchen) mittwochs und freitags von 17.30 Uhr bis 19 Uhr. Mädchen, die Spaß am Fußball spielen haben, sind eingeladen, mal vorbeizukommen und mitzumachen. ep

Edith Preuß

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach dem Feuer vor zwei Wochen in Hamberge suchen die ehemaligen Bewohner eine neue Bleibe – Das Geschehene hat sie tief schockiert – Aber sie erlebten eine Welle der Hilfsbereitschaft.

22.06.2016

Der 44-Jährige geht als CDU-Kandidat in das Rennen bei der Bürgermeisterwahl am Sonntag in Bargteheide – Er leitet zurzeit das Bauamt in Reinbek.

22.06.2016

150 Sportler wollen bei der traditionellen Veranstaltung gute Zeiten erreichen.

22.06.2016
Anzeige