Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auf der Autobahn: Polizei jagt entflohene Ferkel
Lokales Stormarn Auf der Autobahn: Polizei jagt entflohene Ferkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 16.09.2013
Anzeige
Großhansdorf

Zwei Ferkel befreiten sich am Freitagnachmittag auf der Autobahn in Richtung Lübeck aus einem Tieranhänger. Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten sich gegen 16 Uhr bei der Polizei, weil ein Schwein ein paar Kilometer vor der Autobahnraststätte Buddikate auf der Fahrbahn laufe. Das Schwein sei zuvor aus einem Tieranhänger gefallen. Einige Verkehrsteilnehmer versuchten das Tier einzufangen.

Mehrere Streifenwagenbesatzungen mussten den Verkehr zunächst in beide Richtungen verlangsamen. Eine Vollsperrung erfolgte nicht. Kurz darauf lief das Ferkel von der Autobahn herunter und versteckte sich vor seinen Verfolgern an der Brücke Großhansdorf in Richtung Lübeck in einem Gebüsch. Inzwischen entdeckte eine Streifenwagebesatzung das zweite Ferkel auf der Autobahn in Richtung Lübeck. Den Beamten gelang es das Tier unverletzt einzufangen.

Es stellte sich heraus, dass ein 55-jähriger Angestellte eines Viehwirtschaftsbetriebs in Hammoor die Ferkel verloren hatte. Die beiden Ferkel waren offenbar durch die geöffneten Lüftungsluken, die sich an den Seiten des Anhängers befinden, „herausgeklettert“. Das zweite Ferkel hatte es offensichtlich in dem ganzen Trubel geschafft, sich ein anderes Versteck zu suchen. Es ließ sich auch nach über einstündiger Suche abseits der Autobahn nicht mehr einfangen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Gegen Abend meldete sich über den Notruf der Polizei ein 55-jähriger Mann aus Osnabrück, der soeben auf der Autobahn 1 in Richtung Lübeck, kurz vor der Autobahnraststätte Buddikate, auf dem linken Fahrstreifen ein Ferkel überfahren hatte. Der Mann blieb unverletzt. Sein Wagen wies leichte Beschädigungen auf.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige