Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auszeichnung für schnellen Oldie
Lokales Stormarn Auszeichnung für schnellen Oldie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:51 20.03.2017
Sie wurden in Trittau zu Sportlern des Jahres 2016 ausgezeichnet: Lothar Müller, Stefanie Dietsch und Walter Otto (vorne von links), dahinter einige Sportler der Badminton-Mannschaft. Quelle: Foto: Pantelmann

Das lang ersehnte Projekt einer Sportlerehrung im Amt Trittau hat sich für Bernd Geisler, inzwischen aufgrund seiner unzähligen Verdienste Ehrenbürger von Trittau, erfüllt. Die Trittauer Bürgerstiftung, auch hier engagiert er sich im Vorstand, ist Initiator dieser Ehrung, die alljährlich fortgeführt werden soll. Ausgezeichnet wurden Sportler des Jahres 2016 in vier Kategorien. Zum feierlichen Rahmen in der Wassermühle trug Melissa Däms am Klavier bei.

Durch den Abend führte der Vorsitzende der Stiftung Walter Nussel: „Ich bin heute die Barbara Schöneberger von Trittau“, sagte er mit seinem trockenen Humor und löste ein fröhliches Lachen aus. „Zehn Nominierungen und nur vier Titel sind zu vergeben. Es wird also in etwa so zugehen wie bei der Oscar-Verleihung“, sagte er. Nominiert wurden die 1. Badminton-Bundesliga-Mannschaft des TSV Trittau, Marius Brockmann (Speerwerfer), Stefanie Dietsch (Schießsport), Katrin Gräfnitz (Fünfkampf), Klaus Hartjen (Motorsportclub Trittau), Uwe Meißner (als Funktionsträger), Lothar Müller (Leichtathlet), Walter Otto (als Sportfunktionär), Stefanie Schoeneberg (Handball) und Jürgen Weber (Schießsport).

„Die Mitglieder des Auswahlgremiums sind überzeugt, dass alle Nominierten den jeweiligen Titel verdient hätten und hoffen, dass sie alle ihre Nominierung als Anerkennung für ihre Leistungen sehen“, führte Nussel fort.

Dann wurde es spannend; denn die Geehrten hatten teilweise nicht die geringste Ahnung. Zur Sportlerin des Jahres 2016 ernannt wurde Stefanie Dietsch. „Sie wollte ehrgeizig nach vorne kommen“, sagte Norbert Weber vom Schützenverein und führte eine lange Erfolgsliste an. „Sportler des Jahres“ wurde Lothar Müller. Mit zielgerichtetem Training habe er Bestleistungen erreicht. „Mit 70 Jahren in 68 Sekunden beim 400-Meter-Lauf“, nannte Matthias Wingerath (TSV) nur ein Beispiel. Für die „Mannschaft des Jahres“ trat Bernd Geisler an das Podium und verriet schon, dass vor zehn Jahren alles begann, und mit Badminton der Name Persson eng verbunden sei. „Diese Familie hat Trittau enorm ins Rampenlicht gerückt.“ Er sprach von einer Erfolgsstory mit dem Aufstieg in die Bundesliga und die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft.

Die Auszeichnung zum Sportfunktionär des Jahres erhielt Walter Otto „aufgrund seiner Lebensleistung“, ergänzte Laudator Axel Schulz und erinnerte sich dabei an seine Anfänge im TSV Gut-Heil Lütjensee. „Ich bin sehr überrascht und wusste von allem nichts“, sagte er sichtlich gerührt.

 mapa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige