Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Auto in Glinde ausgebrannt: Polizei vermutet Brandstiftung
Lokales Stormarn Auto in Glinde ausgebrannt: Polizei vermutet Brandstiftung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:55 16.04.2018
Ein Schild "Polizei" ist zu sehen. Quelle: Jan Woitas/archiv
Anzeige
Glinde

Bei einem Fahrzeugbrand in Glinde im Kreis Stormarn ist ein Schaden von rund 10 000 Euro entstanden. Das Auto brannte vollständig aus, teilte die Polizei am Montag mit. Verletzt wurde niemand.  Anwohner hatten das Feuer am Sonnabendmorgen der Polizei gemeldet. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde sichergestellt. Die Polizei geht nach Angaben eines Sprechers von Brandstiftung aus und sucht nach Zeugen.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Voller Stolz eröffnete Hamberges Bürgermeister Paul Friedrich Beeck am Sonnabend den neuen Anbau an der Kita „Regenbogen“. Rund 100 Gäste, Kinder, Eltern, Großeltern sowie Vertreter aus Politik und Verwaltung schauten sich den schicken Neubau an.

16.04.2018

Nach einer zweijährigen Zwangspause aufgrund eines Fraktionswechsels ihres damaligen Stadtverordneten streben die Freien Demokraten bei der Kommunalwahl am 6. Mai mit einem neu formierten Team die Rückkehr in die Oldesloer Stadtverordnetenversammlung an.

16.04.2018

In der Zeit von Montag, 23. April, 22 Uhr, bis Dienstag, 24. April, 14 Uhr, muss der Reinfelder Bahnübergang „Am Zuschlag“ aufgrund von Sanierungsarbeiten voll gesperrt werden. Fußgänger und Radfahrer können den Übergang während der Straßenarbeiten queren.

17.04.2018
Anzeige