Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Autofahrer schiebt Findling in Autobahntoilette
Lokales Stormarn Autofahrer schiebt Findling in Autobahntoilette
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:27 03.06.2016
 Auch am Tag nach dem Unfall liegt der Findling immer noch am Toilettenhaus auf dem Parkplatz Ohlendiek Quelle: jeb
Anzeige
Siek

Auch für völlig unbeteilgte Menschen kann ein Verkehrsunfall schon mal gefährlich werden. Und das sogar auf einer öffentlichen Toilette. So geschehen am Donnerstag, als ein 76-jähriger Mann aus Dortmund auf dem Parkplatz Ohlendiek an der A1 offensichtlich das Gaspedal mit dem Bremspedal verwechselt hatte.

Zur Galerie
Ein Autofahrer hat am Donnerstag wohl Gas- und Bremspedal verwechselt und einen Hunderte Kilo schweren Stein gegen ein Toilettenhäuschen auf einem Autobahnparkplatz geschoben.

Mit voller Wucht schob der Mann mit seinem VW Passat einen hunderte Kilo schweren Findling von seinem angestammten Platz gegen das Toilettenbauwerk auf dem Parkplatz. Das gemauerte Haus wurde dabei so schwer beschädigt, dass eine Mauer jetzt einsturzgefährdet ist und zwei Toiletten vorläufig gesperrt werden mussten.

Glücklicherweise waren die beiden stillen Örtchen zum Unfallzeitpunkt nicht besetzt. Der Dortmunder ließ sein nicht mehr fahrbereites Auto abschleppen und rief erst später bei der Polizei an, um den Unfall zu melden. Hamburger Polizisten vom PK 35 mussten das Auto in einer Werkstatt begutachten.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr (LBV) sperrte Teile der Toilettenanlage. Über die Schadenshöhe konnte sowohl der LBV als auch die Polizei noch keine Angaben machen.

Gegen den Dortmunder ermittelt die Autobahnpolizei Bad Oldesloe nun wegen Fahrerflucht.  

 jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige