Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn B 75 zwischen Reinfeld und Stubbendorf wird gesperrt
Lokales Stormarn B 75 zwischen Reinfeld und Stubbendorf wird gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 15.09.2016
Anzeige
Reinfeld

Nach dem Bau einer neuen Kreuzung in Hamberge muss die Bundesstraße 75 jetzt erneut wegen eines Vorhabens gesperrt werden. Betroffen ist ein Streckenabschnitt weiter westlich – zwischen Reinfeld und Stubbendorf. Hier wird nach Angaben der Niederlassung Lübeck im Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr im Laufe von rund sechs Wochen die Asphaltdecke in drei Abschnitten erneuert. Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Die Arbeiten laufen am Montag, 19. September, an. Betroffen ist dabei der Bereich von der Lokfelder Straße bis Nordstormarnstraße/Feldstraße. Hier bestimmen die Baumaschinen bis 29. September die Szenerie. Der Fahrzeugverkehr wird innerorts umgeleitet – über Lokfelder Straße und Barnitzer Straße bis zur Nordstormarnstraße.

Im zweiten Abschnitt kommt die B 75 zwischen Nordstormarnstraße/Feldstraße sowie Weizenring/Am Wischhof an die Reihe. Hier sollen die Arbeiten zwischen dem 29. September und dem 18. Oktober laufen. Anschließend geht es im dritten Bereich weiter – hier zwischen Weizenring/Am Wischhoff und einer Strecke außerhalb von Stubbendorf. Hier sollen die Baumaschinen am 29. Oktober das Feld wieder räumen.

Für den zweiten und dritten Abschnitt weist der Landesbetrieb eine Umleitung aus, bei der Autofahrer einen längeren Umweg in Kauf nehmen müssen. „Innerorts ist das leider nicht zu machen. Wir bitten da um Verständnis“, betonte gestern der Lübecker Niederlassungsleiter, Jens Sommerburg. Die Ausweichstrecke führt über Lokfeld, Barnitz, Klein Wesenberg und Groß Wesenberg bis zum Heerweg.

Gesperrt wird die Bundesstraße für den Durchgangsverkehr. Anliegern werde die Zufahrt zu ihren Grundstücken ermöglicht, sagt Jens Sommerburg. Über die nicht vermeidbare Sperrungen würden die Anrainer rechtzeitig vorab mit Handzetteln informiert werden. Mit der Ausführung der Arbeiten ist die Firma Strabag AG aus Bornhöved im Kreis Segeberg beauftragt worden. Die Baukosten werden, so der Landesbetrieb, rund 850000 Euro betragen.

mt

Die Baustrecke ist in 3 Bauabschnitten unterteilt: 

I. BA 19.09. bis 29.09.2016 (ca. 2 Wochen)

Lokfelder Straße – Nordstormarnstraße/Feldstraße

II. BA 29.09. bis 18.10.2016 (ca. 3 Wochen)

Nordstormarnstraße/Feldstraße – Weizenring/Am Wischhof

III. BA 17.10. bis 29.10.2016 (ca. 2 Wochen)

Weizenring/Am Wischhof – außerorts

Die Umleitungen verlaufen wie folgt:

I. BA: Lokfelder Straße – Barnitzer Straße – Nordstormarnstraße

II.+III. BA: Lokfeld – Barnitz – Klein Wesenberg – Groß Wesenberg – Heerweg

Die Baukosten werden insgesamt ca. 850.000 € betragen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige