Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Bargteheide: Ein Verein macht Theater

Bargteheide Bargteheide: Ein Verein macht Theater

Die 34 Mitglieder übernehmen die Arbeit des bisherigen Kulturmanagements.

Voriger Artikel
Detlev Buck macht „Ferien“
Nächster Artikel
Stormarns Arbeitsmarkt bleibt in Höchstform

Der Vorstand des neuen Vereins: Holger Facklam (hinten, v.l.), Jan Roßmanek, Volker Wittenburg sowie Markus Such (vorne, v.l.), Detlef Schlaak und Anja Libnau.

Quelle: Albrod

Bargteheide. Aus der Theaterschule am Kleinen Theater wird der Verein „Theaterwerkstatt Bargteheide Blaues Wölkchen“: Am 17. Juni wurde der gemeinnützige Verein mit 34 Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Er wird die Arbeit des bisherigen Kulturmanagement KM fortführen und hat zusätzlich neue Projekte im Blick. Eins davon zeigt der neue Flyer, auf dem eine Kamera zu sehen ist. Die richtet den Fokus auf künftige Angebote mit Werkstatt-Charakter, die die bisherige Theaterarbeit um neue Angebote für Kinder und Jugendliche ergänzen sollen. „Wir stehen für Jugend- und Kindertheater“, erklärt der Vorsitzende Pastor Jan Roßmanek, „aber es soll nicht nur Theater geben.“

Wer Mitglied werden möchte, kann den Kontakt über Theaterwerkstatt „Blaues Wölkchen“, Hamburger Straße 3 in Bargteheide herstellen, Telefon 04532/ 54 40, Mail:

info@theaterwerkstatt-bargteheide.de

Der Vorstand des Vereins

Der Vorstand wird aus sechs gewählten Mitgliedern gebildet: An der Spitze steht Jan Roßmanek, seine Stellvertreter sind Anja Libnau, die schon lange in die Theaterarbeit involviert ist, und Volker Wittenburg. Detlef Schlaak ist Schatzmeister, Markus Such Schriftführer und Holger Facklam Beisitzer. Alle haben Kinder oder Enkel, die in den Theatergruppen mitspielen.

Doch zunächst geht es weiter wie gewohnt. „Die Theaterwerkstatt baut sich auf“, erläutert Roßmanek. Das betrifft vor allem die Theaterschule, die mit fünf verschiedenen Gruppen das ganze Jahr über aktiv ist. Auch dieses Jahr soll es mit „Pippi plündert den Weihnachtsbaum“ und „Aladin und die Wunderlampe“ wieder zwei Weihnachtsmärchen geben, eines davon in Doppelbesetzung, dazu kommen die Weihnachtswunderwelt mit den jüngsten Mimen und die Sommergruppe. Am 1. Juli nimmt der neue Verein die Arbeit auf. „Die Stadt unterstützt unsere Arbeit mit 17 000 Euro Liquiditätshilfe“, so Roßmanek, „das Geld zahlen wir zurück, sobald wir Einnahmen haben.“ Im Mittelpunkt steht die Theaterpädagogik, die den Kindern über das Theaterspielen Gruppenerlebnisse, Kreativität und Selbstbewusstsein vermittelt. Unterstützt wird die Arbeit des neuen Vereins durch viele ehrenamtliche Helfer.

„Wir sind ein kultureller Baustein innerhalb des Kleinen Theaters“, betont Roßmanek. „Dazu gehört eine enge Abstimmung mit dem Trägerverein, der Stadt und den anderen Kulturschaffenden im Haus wie Verschönerungsverein oder Kino.“ Angestrebt ist unter anderem eine gemeinsame Website für einen zentralen Kartenverkauf, gemeinsame Hausmeisternutzung und ähnliches. „Wir sind normale Mieter im Haus.“ Der neue Verein finanziert sich aus den Mitgliedsbeiträgen, die bei fünf Euro pro Monat liegen, aus Unterrichtsgebühren und dem Kartenverkauf der Aufführungen. Zudem will der Vorstand Sponsoren suchen. „Wir setzen uns für erschwingliche Eintrittspreise und angemessene Beiträge ein“, heißt es im Flyer des neuen Vereins. Neben den bewährten Angeboten in der Theaterarbeit soll es künftig auch Jugendtheater, Workshop-Angebote in den Ferien und einen Austausch mit Schulen und anderen Theatern geben.

Weihnachtsmärchen

Die Termine für die Weihnachtsmärchen stehen schon fest.

Pippi plündert den Weihnachtsbaum: Vorpremiere ist am Sonntag, 13. November, um 16 Uhr, Premiere am 19. November um 16 Uhr. Weitere Vorstellungen am 26. und 27. November um 13 und um 16 Uhr.

Aladin und die Wunderlampe: Premiere 1. Gruppe am Freitag, 2. Dezember, um 19 Uhr, danach 3. und 4. Dezember um 13 und um 16 Uhr. Gruppe 2 hat am 9. Dezember um 19 Uhr Premiere, danach spielt sie am 10. und 11. Dezember um 13 und um 16 Uhr.

Die Weihnachtswunderwelt für Kinder ab zwei Jahre hat am 10. Dezember, 11 Uhr, Premiere, danach ist sie am 11. Dezember um 11 Uhr, am 12. Dezember um 10 und 15 Uhr zu sehen.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.