Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bargteheide war mal Sowjetrepublik
Lokales Stormarn Bargteheide war mal Sowjetrepublik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 25.06.2013
Ammersbek

1884 wurden Altona und Stormarn von Karl Frohme im Reichstag vertreten, 1901 wurde Kaufmann H. Blöhse angezeigt, weil er seine Ware in „Agitationspapiere“ der SPD eingepackt hat, und ein schwedischer Emigrant winkte in der Hoisbütteler Mühle mit einem roten Taschentuch, wenn Genossen in der Nähe waren. Das alles belegen Quellen, die der frühere Bundestagsabgeordnete Eckart Kuhlwein für die Broschüre ausgewertet hat.

Von amüsanten Episoden wie der „Sowjetrepublik Bargteheide“, die ein hyperaktiver Kommunistentrupp für eine Nacht ausgerufen hatte, über die Folgen der Weltwirtschaftskrise bis zur heutigen Arbeit der Ammersbeker SPD oder einem weiteren „Sowjetrepubliktag“ in Bargteheide 1923 umfasst die Broschüre wichtige historische Stationen aus 150 Jahren politischer Arbeit von Ammersbeker Prominenten.

Dazu gehört Louis Biester aus Hoisbüttel, der Anfang der 20er-Jahre an der Niederwerfung des Kapp-Putsches beteiligt war. Man erfährt, dass die Siedlung Daheim-Heimgarten 1947 der Ort der Neugründung des SPD-Ortsvereins war und lernt politische Persönlichkeiten kennen, die die Entwicklung der Orts-SPD geprägt haben.

Die Broschüre „Sozialdemokraten in Hoisbüttel und Bünningstedt" kann bei Eckart Kuhlwein unter kuhlwein@naturfreunde.de bestellt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Awo-Haustierhilfe in Trittau hilft Bürgern, die Hartz-IV beziehen.

25.06.2013

Vorstandswahlen bestimmten im Wesentlichen den Verlauf der Mitgliederversammlung des Kreisverbandes Stormarn im Deutschen Kinderschutzbund. Für weitere drei Jahre wurde Birgitt Zabel aus Bad Oldesloe als Vorsitzende bestätigt.

25.06.2013

Ulrike Stentzler (CDU) wurde einstimmig von der Gemeindevertretung als Bürgermeisterin im Amt bestätigt — eine Entscheidung, die zu spontanem Applaus unter den Zuhörern führte.

25.06.2013
Anzeige