Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bargteheide will seine Verwaltung neu ordnen
Lokales Stormarn Bargteheide will seine Verwaltung neu ordnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:52 24.10.2017
Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht und Büroleiter Herbert Sczech stellten die neue Verwaltungsstruktur vor. Quelle: Foto: B. Albrod
Anzeige
Bargteheide

Bargteheides Bürgermeisterin Birte Kruse-Gobrecht möchte gemeinsam mit der Politik die Verwaltungsstruktur in Bargteheide neu aufstellen. Die bisherigen vier Abteilungen sollen durch Zusammenfassung von Aufgaben und Neuordnung in fünf Fachbereiche aufgeteilt werden. Der neue Fachbereich Bau und Liegenschaften soll unter anderem für die Themen Stadtplanung und Stadtentwicklung zuständig sein – für letztere war in der Vergangenheit immer wieder ein Konzept gefordert worden. Insgesamt werden zwölf neue Stellen in Voll- oder Teilzeit geschaffen, acht in der Kernverwaltung und vier im Außenbereich. Für Bargteheides Haushalt bedeutet das künftig 500000 Euro mehr pro Jahr für Personalkosten.

Weitere Themen

Die Beschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges für die Freiwillige Feuerwehr Bargteheide sowie der Bauplan 37 zur Ökosiedlung sind weitere Tagesordnungspunkte bei der Stadtvertretersitzung.

Hier wird es auch um außerplanmäßige Ausgaben bei den Kitas gehen.

„Nach einer Mitarbeiterbefragung und Gesprächen mit dem Personalrat hat sich gezeigt, dass eine Neuorganisation der Verwaltung für die Zukunft notwendig wird“, erläuterte Birte Kruse-Gobrecht. „Alle Fraktionen waren in die Diskussion eingebunden und haben ihre politischen Ideen eingebracht.“ Vor der Sommerpause habe man schließlich gemeinsam einen Vorschlag zur Neustrukturierung erarbeitet. Am Donnerstag sollen die Stadtvertreter darüber abstimmen.

Unter anderem sollen durch die neue Struktur Fach- und Sachkompetenzen gestärkt und eine zweite Führungsebene bei den Fachdiensten aufgebaut werden. „Wir haben die Mitarbeiterbefragung von einem externen Unternehmen machen lassen, das auch die Umsetzung begleiten wird“, so die Verwaltungschefin. Eine Vielzahl neuer Gesetze, wachsende Anforderungen und das Wachstum der Stadt Bargteheide machten eine Neuorganisation nötig. Die soll innerhalb des nächsten Jahres umgesetzt werden. Ein Sprecher der Verwaltung hatte schon vor einem Jahr mehr Personal zur Unterstützung der Verwaltung gefordert.

Neben dem neuen Fachbereich soll der Bereich EDV und ITV gestärkt werden, für den eine neue Stelle eingerichtet wird. Auch im Bereich der Schulen, bei der Kooperation mit dem Amt Bargteheide-Land und bei Stadtplanung und Infrastruktur wird aufgestockt. Zusätzlich ist der Bauhof mit zwei Mitarbeitern gestärkt worden.

Nach dem Ausscheiden von Büroleiter Herbert Sczech, der 2018 in den Ruhestand geht, wird außerdem die Stabsstelle im Rathaus mit einer Assistenzstelle und einer Zehn-Stunden-Stelle für Kultur und Veranstaltungen ausgebaut. Insgesamt steigt der Stellenplan um 8,93 Stellen auf 134 Stellen, die sich auf 172 Mitarbeiter verteilen werden.

„Alle sehen Handlungsbedarf, die ausführlichen Fraktionsgespräche waren ein guter Weg“, hält Birte Kruse-Gobrecht fest. Auch die Mitarbeiterbefragung und die Gespräche mit dem Personalrat hätten Themen sichtbar gemacht und gezeigt, wo Handlungsbedarf ist. „Wir haben ein gemeinsames tragfähiges Ergebnis gefunden“, betonte die Verwaltungschefin.

Die Bargteheider Stadtvertreter treffen sich am Donnerstag, 2. November, um 19 Uhr im Stadthaus zur Sitzung.

 Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige