Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Bargteheider Grüne wollen Bäume schützen
Lokales Stormarn Bargteheider Grüne wollen Bäume schützen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 10.05.2016

Die Stadt Bargteheide plant die Bebauung des Gebiets östlich des Bahnhofs. Dafür müssten Bäume des „Krähenwald“ und des „Hochzeitswald“ fallen. Das hatte beim ersten Stadtdialog zur Gestaltung des Bahnhofsumfelds bei einigen Bürgern für Kritik gesorgt.

Der Ausschuss für Planung und Verkehr hat auf seiner jüngsten Sitzung dennoch mehrheitlich gegen die Stimmen von Wählergemeinschaft WfB und Grünen beschlossen, das Gelände zu bebauen. „Geplant sind Mehrfamilienhäuser mit bis zu fünf Geschossen und eine dreigeschossige Parkpalette. Weitere Parkplätze sollen im jetzigen Hochzeitswald entstehen. 46 Bäume sollen ersatzlos gefällt werden“, teilt Angelika Schildmeier von den Grünen mit. Diese Pläne müssen nicht von der Stadtvertretung bestätigt werden. Sie gehen ohne Beschluss in die Entwurfs- und Auslegungsphase.

Die Grünen kritisieren, dass der Ausschuss sich über viele konstruktive Beiträge beim Stadtdialog hinweggesetzt habe. „Der Ausschuss ist über diese wertvollen Anregungen kommentarlos hinweggegangen und hat die ursprüngliche Planung beschlossen“, so Angelika Schildmeier. Die Grünen wollen das Thema deshalb aufgreifen und über Möglichkeiten informieren, im laufenden Verfahren noch etwas zu beeinflussen.

Die Bargteheider Grünen bieten einen Gesprächsabend am Mittwoch, 18. Mai, um 19.30 im Grünen-Bahnhof an.

Von ba

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

662 Jungen und Mädchen aus Stormarn nahmen am Zeltlager des Kreisfeuerwehrverbandes teil.

10.05.2016

Der Christdemokrat wundert sich über sorglose Oldesloer — Er will einen kriminalpräventiven Rat gründen.

10.05.2016

Stormarns Pflegestützpunkt und das Pflegenottelefon laden zu Infoveranstaltungen ein.

10.05.2016
Anzeige