Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Bargteheider Tafel in neuen Räumen

Bargteheide Bargteheider Tafel in neuen Räumen

20-jähriges Provisorium ist nun beendet – Jede Woche kommen mehr als 400 Bedürftige.

Voriger Artikel
Immobilien-Boom ohne Ende
Nächster Artikel
Porzellan aus Bargteheide für das Kanzleramt

Tafel-Vorsitzender Johannes Kelp (hinten links) und Ausgabestellen-Leiterin Waltraud Giese (rechts daneben) bei ihren Begrüßungsreden.

Bargteheide. Ein gut 20-jähriges Provisorium in beengten kirchlichen Räumen in der Lindenstraße ist für die Tafel in Bargteheide – älteste Filiale der Ahrensburger Tafel/Lebensmittel für Bedürftige – beendet: Jetzt wurde die neue Ausgabestelle unweit des bisherigen Standorts in der Hamburger Straße im Rahmen einer Feierstunde mit knapp 50 geladenen Gästen offiziell eröffnet. Die erste Lebensmittel-Ausgabe erfolgte 24 Stunden später zum angestammten Freitag-Termin.

LN-Bild

20-jähriges Provisorium ist nun beendet – Jede Woche kommen mehr als 400 Bedürftige.

Zur Bildergalerie

Gäste und Tafel-Kunden äußerten sich sehr angetan von den vergrößerten, hellen, freundlichen und barrierefreien Räumlichkeiten in einem früheren Malergeschäft. Kernstücke des insgesamt 105 Quadratmeter großen Tafel-Ladens sind der eigentliche Ausgaberaum mit umfangreichen Regalflächen, zwei Lagerräume mit Kühlgeräten und ein kleiner Pausenraum mit Teeküche für die knapp 20 ehrenamtlichen Tafelhelferinnen und -helfer; hinzu kommen drei kleinere Nebenräume. Die Warenanlieferung durch drei der fünf tafeleigenen Kühlwagen erfolgt bequem von der Gebäude-Rückseite direkt ins Lager.

Tafel-Vorsitzender Johannes Kelp (Ahrensburg) und Ausgabestellen-Leiterin Waltraud Giese dankten der Stadt Bargteheide, die den größten Teil der Miete trägt und sich intensiv in die langwierige Suche nach geeigneten Räumlichkeiten für die Tafel eingeschaltet hatte. „Wir sind auch der evangelischen Kirchengemeinde sehr dankbar, die den restlichen Anteil der Miete zahlt und der Tafel 20 Jahre und fünf Monate kostenloses Gastrecht im alten Pastoratsgebäude gewährt hat“, so die beiden Tafel-Vorstandsmitglieder. Dankesworte richteten sie außerdem an mehrere private und Firmen-Sponsoren sowie etliche Ehrenamtler des Tafelteams, die maßgeblich und tatkräftig zum Gelingen des Projekts „neue Ausgabestelle“ beitragen hätten.

Ein besonderer Dank ging an den Grundstückseigentümer Manfred Keuchel für dessen namhafte, für die Tafel kostenlose Umbau- und Ausstattungsmaßnahmen wie auch an die Johannes-Gutenberg-Grundschule, deren Schülerinnen und Schüler im letzten Oktober bei einem Sponsorenlauf unglaubliche 11.188 Euro erlaufen und für Flüchtlinge/Bedürftige gespendet hatten; diese Summe bildete jetzt den Grundstock für die Einrichtung des neuen Tafel-Ladens.

Mehrere Redner würdigten das jahrelange Engagement der Tafelhelferinnen und -helfer, die allein in Bargteheide jede Woche mehr als 400 Bedürftige – inzwischen in der Mehrzahl Flüchtlinge – mit Lebensmitteln unterstützen.

Bürgervorsteherin Cornelia Harmuth bekräftigte nachhaltig den Unterstützungswillen der Stadt für die örtliche Tafel und freute sich über die verbesserten Ausgabemöglichkeiten für die Tafelmitarbeiter und deren bedürftige Kunden.

Pastor Jan Roßmanek überreichte jedem Mitglied des Tafelteams symbolisch eine Rose. „Wir werden das jahrzehntelange freitägliche Gewusel auf dem Kirchengelände sicherlich vermissen, freuen uns aber, dass uns die Tafel in Steinwurfweite von der Kircheninsel auch örtlich verbunden bleibt.“

Birgitt Gartenschläger, Lehrerin an der Gutenberg-Schule und dort für den Sponsorenlauf zuständig, zeigte sich sehr beeindruckt vom Wirken der Tafel, die wohl am neuen Standort auch sichtbarer für die Öffentlichkeit werde.

Neues Kühlfahrzeug für die Ahrensburger Tafel

Gleich im Anschluss an die Feierstunde zur Laden-Neueröffnung wurde ein weiteres Fahrzeug für die Ahrensburger Tafel offiziell in Dienst gestellt. Der Tafel-Vorsitzende Johannes Kelp wünschte ihm und seinen Fahrern/Beifahrern bei der Schlüsselübergabe allzeit gute Fahrt.

Die 42.000-Euro-Neubeschaffung ist zwar schon seit einigen Monaten im täglichen Einsatz; aus Gründen der Terminvereinfachung erfolgte die offizielle Übergabe aber erst jetzt.

Der Mercedes Sprinter / Kühlkoffer (MB 313) ist das vierte Fahrzeug ähnlichen Typs und ersetzt einen älteren Lieferwagen; das fünfte Kühlfahrzeug ist kleineren Typs.

M. Giese

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.