Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Bauernhof-Brand: Bis zu eine Million Euro Schaden

Brunsbek Bauernhof-Brand: Bis zu eine Million Euro Schaden

Ein Großfeuer hat am Montag einen Bauernhof in Brunsbek in Schutt und Asche gelegt. Etwa 150 Einsatzkräfte von 14 Freiwilligen Feuerwehren versuchten zu retten, was noch zu retten war. Drei Personen wurden verletzt, darunter ein Feuerwehrmann.

Die Feuerwehr versuchte bei dem Einsatz, Dutzende Kühe vor den Flammen zu retten.

Quelle: Lars Ebner

Brunsbek. Der Wirtschaftsteil des Bauernhofes, in dem eine Menge Stroh gelagert war, brannte komplett nieder. Der größte Teil des Wohnteils konnte von den Einsatzkräften gehalten werden, bleibt nach Aussage der Polizei aber derzeit unbewohnbar. Von allen Seiten kämpften die Wehrmänner gegen die Flammen, die vom auffrischenden Wind immer wieder angefacht wurde. Erschwert wurden die Arbeiten der Feuerwehren durch die starke Rauchentwicklung, die über dem ganzen Brunsbeker Ortsteil Langelohe lag.

Die Feuerwehr musste am Montag zu einem Großeinsatz in Brunsbek ausrücken. Ein Bauernhof stand in Flammen.

Zur Bildergalerie

Bei den Löscharbeiten wurde ein Feuerwehrmann leicht verletzt. Zwei Familienmitglieder wurden mit Verdacht auch Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Innerhalb des Ortes Langelohe ging verkehrstechnisch nichts mehr an diesem Nachmittag. Fast zwei Dutzend Einsatzfahrzeuge von der Feuerwehr standen entlang der Hauptstraße vor der Einsatzstelle. Über den Löschteich, der unmittelbar am Brandort liegt, stand genügend Wasser zur Verfügung.

Über Wenderohre, Wasserwerfer und diverse Strahlrohre gingen die Feuerwehrkräfte gegen die Flammen vor. Auch zwei Drehleitern wurden über Pumpen vom Teich aus mit Wasser versorgt. Am frühen Abend waren noch die drei Brunsbeker Ortswehren und die Wehren aus Siek und Meilsdorf noch am Brandort.

Ein Bagger sollte das Stroh auseinander reißen, damit es abgelöscht werden konnte. Die Arbeiten dürften sich noch über Stunden bis in den späten Abend hinziehen. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Der Schaden wird von der Polizei auf mehr als eine Million Euro geschätzt.  

jeb

Nach dem Feuer ist die Solidarität unter den Landwirten groß, die Betreiber des Hofs bekommen Unterstützung von vielen Seiten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.