Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Wenn der Postmann gar nicht klingelt
Lokales Stormarn Wenn der Postmann gar nicht klingelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:25 11.01.2019
Oft in Eile: die Paketzusteller der DHL. Quelle: Neelsen
Bad Oldesloe

Dr. Friedrich Stossier ist sauer auf die Deutsche Post bzw. deren Paketdienst DHL. „Schon zum zweiten Mal haben die Zusteller eine Benachrichtigungskarte in meinen Briefkasten geworfen, dass sie mich nicht angetroffen haben, obwohl ich zu Hause war“, empört sich der 87-jährige Oldesloer. „Einmal habe ich den Paketboten sogar gesehen. Ich bin ganz sicher, dass er nicht geklingelt hat“, sagt Stossier weiter, der bettlägerig ist und auf wichtige Medikamente wartete. Zudem sei seine Pflegerin auch anwesend gewesen. Stossier vermutet sogar eine Masche der Post. „Möglicherweise hatte der gute Mann mein Paket gar nicht dabei.“ Zweimal musste Stossier also mit Hilfe los und seine Pakete von der Poststelle abholen.

Benachrichtigungskarten gelten als Qualitätsmerkmal

„Unsere Zusteller klingeln alle grundsätzlich“, erklärt dagegen Jens-Uwe Hogardt, Pressesprecher der Post. „Manchmal hört man auch die Klingel nicht, weil der Staubsauger an ist oder man unter der Dusche steht.“ Die Benachrichtigungskarten seien zudem ein Qualitätsmerkmal. „Ein Paketfahrer mit zu vielen Karten bekommt ein Problem“, sagt Hogardt. Sollte es bei Friedrich Stossier jedoch tatsächlich so gelaufen sein wie von dem Arzt geschildert, „bedauern wir das sehr“, sagt Hogardt. Er ist sich jedoch sicher, dass es sich um einen Einzelfall handelt.

Eine kleine Umfrage unter den Facebook-Usern auf LN Stormarn ergab dagegen ein etwas anderes Bild. Einige lobten zwar ihre zuverlässigen Zusteller, andere hatten jedoch schon ähnliches erlebt wie der Oldesloer Arzt – und das nicht nur mit DHL, sondern auch anderen Paketdiensten. „Eines meiner Pakete wurde einfach beim Nachbarn abgegeben, obwohl ich nachweislich zu Hause war“, berichtet ein Frau. Eine andere lief dem Boten sogar hinterher, nachdem er vor ihrer Tür stand, das Paket aber nicht abgab. „In der Sendeverfolgung im Internet konnte ich sehen, dass mein Paket gleich geliefert wird. Als der Wagen anhielt, wurde das Paket als zugestellt angezeigt, es lag aber nachweislich noch im Wagen. Ich also hinterher und den Fahrer zur Rede gestellt, was er denn mit meinem Paket vorhabe.“ Es habe es dann ausgehändigt und sich entschuldigt. „Es war ihm sehr peinlich.“ Andere Facebook-Nutzer zeigen dagegen Verständnis für die Paketboten, die unter schwierigen Bedingungen und ständigem Zeitdruck arbeiten müssten.

Gewerkschaft nimmt Zusteller in Schutz

Die virtuelle Verfolgung der Sendung, das sogenannte Tracken, werde in Zukunft noch mehr zunehmen, sagt Lars-Uwe Rieck, bei der Gewerkschaft Ver.di Fachbereichsleiter Postdienste, Spedition und Logistik. „Dann kann jedermann sehen, wann sein Paket wo ist und wann es ankommt“, sagt Rieck. In der aktuellen Debatte nimmt er Zusteller wie auch deren Aufraggeber in Schutz. „In einem Arbeitskampf vor einigen Jahren haben die Zusteller tatsächlich die Karten in die Briefkäsen geworfen anstatt die Pakete auszuliefern.“ Aktuell glaube er jedoch nicht an eine Masche, sondern eher an dumme Zufälle.

Für die Paketboten – egal ob von DHL, Hermes oder DPD – sei eine Nichtzustellung nämlich sogar aufwendiger, eine Benachrichtigung auszudrucken und das Paket dann in einem Shop und in einem Lager wieder abzugeben. „Außerdem achtet die Post streng darauf, dass die Zusteller bestimmte Benachrichtigungsquoten einhalten.“ Rieck hat eher die Erfahrung gemacht, dass einige Nachbarn schwer genervt sind, weil sie ständig Lieferungen annehmen müssten.

Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Oldesloer Innenstadt tut sich wieder etwas. Nach einigen Schließungen eröffnen demnächst eine Tackmannfiliale und die Bar „Laurent“ in der Mühlenstraße.

11.01.2019

Premiere in Bad Oldesloe: Zum ersten Mal richtete der Rotary Club Bad Oldesloe einen Neujahrsempfang aus. Mit dabei waren auch Vertreter des Inner Wheel Clubs Stormarn und des Lions Clubs Stormarn. Die Rotarier unterstützen vier Projekte.

11.01.2019

Der Datenklau mit Veröffentlichung privater Informationen von knapp 1000 Prominenten ist in aller Munde. Der 19-jährige Jonas Ueberschaer aus Bad Oldesloe half dabei, den Vorfall aufzudecken.

11.01.2019