Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Berufsberatung bei Erdbeeren, Eis und Klimatechnik
Lokales Stormarn Berufsberatung bei Erdbeeren, Eis und Klimatechnik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 04.10.2016
Anzeige
Ahrensburg

. Es gibt ein Leben nach der Schule. Aber viele Schulabgänger wissen nicht, was sie nach dem Abschluss machen sollen. Hilfestellung bei der Berufswahl bietet am 9.

November zum zweiten Mal die Berufsinformationsmesse des Schulzentrums am Heimgarten in Ahrensburg, bei der sich unterschiedliche Firmen aus der Region präsentieren können. In Kooperation mit der AOK Nordwest werden sich bis zu 40 regionale Unternehmen und Betriebe vorstellen, eingeladen sind Schüler ab Klasse 8 der weiterführenden Schulen in Ahrensburg, Großhansdorf und Trittau.

Bei der Messe gibt es nur Gewinner, denn die Unternehmen suchen händeringend Auszubildende, während Schüler einen Überblick über das Berufsangebot brauchen. Erstmals sind auch kleine Firmen mit Einzeltischen im Messe-Café vertreten. So will Glantz aus Delingsdorf mit einem Erdbeerstand vor Ort sein, eine Eisdiele aus Ahrensburg wird mit Eis um Nachwuchskräfte werben. „Die Wirtschaftsregion am Hamburger Rand ist wichtig“, erklärt Jens Bojens, AOK-Niederlassungsleiter in Ahrensburg. „In Oldesloe, Bargteheide und Reinbek gibt es Ausbildungsmessen für Schüler, in Ahrensburg war da noch ein weißer Fleck auf der Landkarte.“ Der Bedarf an Auszubildenden sei in der Region aber groß, gerade angesichts der Nähe Hamburgs würden sich viele nach der Schule in die Großstadt orientieren. Die Messe soll zeigen, dass es auch in der Region interessante Gewerbe gibt.

„Bisher haben sich 32 Unternehmen angemeldet“, erklärt Burkhard Pollak von der AOK, der die Organisation übernommen hat. „Das sind sieben mehr als im Vorjahr.“ Platz sei noch für acht weitere Anbieter. Problem sei, dass viele keinen eigenen Messestand hätten, für sie gibt es das Angebot der Kleinstände im Messe-Café. Groß dabei ist die Kreishandwerkerschaft Stormarn, die 700 Betriebe vertritt und neun Gewerke vorstellen wird. „Viele Schüler wissen nicht, was es für Berufe gibt“, erläutert Dennis Hauke von der Kreishandwerkerschaft. „Noch ziemlich neu ist der Bereich Heizung, Sanitär, Klima, da sind derzeit 50 Ausbildungsplätze zu besetzen.“ Jede Jobmesse sei für die Betriebe ein Mosaiksteinchen, Nachwuchs zu generieren. „Seit wir bei den Messen vertreten sind, konnten wir 2,5 Prozent mehr Ausbildungsverträge im Raum Lübeck und Stormarn abschließen“, so Hauke.

Ziel der Messe ist auch eine gute Partnerschaft mit den Schulen. „Viele Bewerbungen sind fehlerhaft“, kritisiert Pollak, der Schülern zeigen will, wie es richtig gemacht wird. „Über Praktika bekommen auch diejenigen, die in der Theorie nicht so gut sind, eine Chance auf einen Ausbildungsplatz.“ Die Schüler, so der Schulleiter des Eric-Kandel-Gymnasiums, Gerd Burmeister, würden mit gezielten Aufgaben über die Messe geschickt. Von 9.30 bis 15 Uhr treffen sie auf Einzelhandel, Pflegeeinrichtungen, Polizei, Bundeswehr, Handwerk und Unternehmen, Kreuzfahrtberater oder Anbieter dualer Studiengänge.

Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Leichsenrings on Tour: Erkundungen im Katharine Gorge / Glutroter Sonnenuntergang am Victoria River.

04.10.2016

5000 Euro spendeten die Mitglieder des Clubs für Flüchtlingssprachkurse.

04.10.2016

Der 49-Jährige will sich auf SPD-Ortsvereins-Arbeit konzentrieren und für die Innenstadtbelebung einsetzen.

04.10.2016
Anzeige