Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Brötchentaste und Branchenmix als Konsummotor für Oldesloe
Lokales Stormarn Brötchentaste und Branchenmix als Konsummotor für Oldesloe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 07.02.2018
„Kunden bemängeln das fehlende Angebot an Fachgeschäften.“Nicole Brandstetter
Anzeige
Bad Oldesloe

Hoffnungslos oder entwicklungsfähig, wie ist die Situation?

Die Lage des Einzelhandels in der Bad Oldesloer Innenstadt ist nicht am Boden, doch mancher Ladenbesitzer hat zu kämpfen. Die Gründe dafür sind unterschiedlich: sei es, dass es keinen Nachfolger gibt, Konkurrenz durch Einkaufszentren in Lübeck und Hamburg oder ein wachsendes Online-Angebot. Gleichzeitig haben wir in Bad Oldesloe Bedingungen, die für den Konsum positiv sind: gutes Konsumverhalten und geringe Arbeitslosenquote. Um das Konsumverhalten in Umsatz umzuwandeln, muss man sein Verkaufsverhalten hinterfragen. Wie kann ich das Kundenpotential erreichen, das täglich nach Bad Oldesloe pendelt? Welche Möglichkeiten bestehen, ans Internet verlorene Kunden durch besondere Leistungen zurückzugewinnen? Das sind Ansatzpunkte, in denen die Wirtschaftsvereinigung unterstützt, beispielsweise durch den Einkaufsgutschein, der zur Zeit in 50 Geschäften gekauft oder eingelöst werden kann.

Wie fällt Ihre Analyse also aus, was müsste sich ändern? Brandstetter: Wenn unsere Innenstadt lebendig, attraktiv und sicher sein soll, braucht sie intakte Handelsstrukturen. Verwaltung und Vermieter signalisieren, dass sie neue Anbieter nach Bad Oldesloe holen möchten, und es gibt Kennziffern: Bad Oldesloe ist kein strukturschwaches Gebiet. Aber die Kunden bemängeln das fehlende Angebot an Fachgeschäften und die Fachgeschäfte vermissen die Kundschaft, um sich hier anzusiedeln. Ein Teufelskreis, der durchbrochen werden muss. Attraktive, bekannte Geschäfte müssen in die Innenstadt und das bestehende Sortiment ergänzen. Die verlangen große Ladenflächen. Ein Weg könnte sein, dass die Stadt Immobilien ankauft und zusammenführt, um dann die benötigten Quadratmeter anbieten zu können. Wir brauchen ein Umdenken, dass Ladenflächen nicht nur besetzt werden, sondern neue Mieter die Stadt auch bereichern können. Bestehende Geschäfte genießen Bestandsschutz, aber neue Ansiedelungen könnten in die gewünschte Bahnen gelenkt werden. Innenstadt-Interessenten gibt das benötigte Investitionssicherheit. Denn Unternehmer siedeln sich nur an, wenn sie davon ausgehen können, dass sie auf große Nachfrage treffen.

Wie ist es um die Qualität der Angebote zurzeit bestellt?Brandstetter: In Bad Oldesloe haben wir ein Überangebot an Billiggeschäften, es gibt ein starkes Angebot in der Mittelpreislage. Das Premiumangebot ist unterbesetzt, es fehlt an hochwertigem Angebot. Gleichzeitig beläuft sich die relevante Kaufkraft für Bad Oldesloe auf etwa 26600 Euro pro Einwohner. Viele Kunden in Bad Oldesloe beklagen nicht nur ein Überangebot an türkischen Lebensmittelhändlern, sondern auch an Friseuren, Handyläden oder Bäckereien. Um den Standort Bad Oldesloe attraktiv zu halten, muss aktiv am gesamten Branchenmix gearbeitet werden. Platz für beliebig viele Geschäfte mit identischem Angebot gibt es nicht. Wir brauchen einen standortgerechten und kundenorientierten Sortiments-Mix, der sich in die Stadt einfügt und das bestehende Angebot optimal ergänzt. Insgesamt wünschen wir uns, dass die Prioritäten der Verwaltung noch mehr auf den Handel und das Gewerbe ausgerichtet werden.

Und was vermissen die Kunden noch so in Bad Oldesloe? Brandstetter: Umfragen haben ergeben, dass nur rund 16 Prozent der Innenstadtbesucher länger als zwei Stunden bleiben. Das Ergebnis spricht klar dafür, dass wir die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt verbessern müssen. Dazu gehört zum Beispiel die Verbesserung der Sauberkeit. Ich muss Lust haben, nach Bad Oldesloe zu fahren und meine Zeit dort zu verbringen.

Und wie beurteilen Sie die Parksituation in der Stadt? Brandstetter: Auch die Erreichbarkeit der Läden spielt eine entscheidende Rolle. Wir führen Gespräche mit Verwaltung und Politik, eine „Brötchentaste“ am Parkscheinautomat einzuführen. Dadurch wird das Ausdrucken eines Parkscheins möglich, der für zehn bis zwanzig Minuten kostenfreies Parken ermöglicht, was die Erreichbarkeit der Innenstadt deutlich verbessert. Darüber hinaus sind wir dafür, die Parkzonen des Peters-Parkplatzes und des M&H-Parkplatzes zusammenzuziehen, so dass die Parkkarte für den einen Parkplatz jeweils für den anderen mit gültig ist.

Hat die Wirtschaftsvereinigung Kontakt zu neuen Geschäftsleuten und bemüht sie sich, sie in ihre Reihen aufzunehmen?Brandstetter: In der Wirtschaftsvereinigung vereinen wir sowohl junge als auch traditionelle Unternehmen. Von unseren derzeit 62 Mitgliedsunternehmen haben rund fünf Prozent im vergangenen Jahr ihre Selbstständigkeit begonnen. Durch unsere Netzwerktreffen bringen wir kleine und große Unternehmen, Händler, Gewerbetreibende und Dienstleister, sowie Gastronomen und Handwerker zusammen, damit sie sich austauschen und voneinander profitieren können. Wir dürfen nicht vergessen: Jeder Mitarbeiter eines Bad Oldesloer Unternehmens ist auch ein potentieller Kunde dieser Stadt. dvd

Nicole Brandstetter:

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ohne Textbuch oder Regieanweisung: Rasanten Theaterspaß liefert das Hamburger Improtheater Steife Brise mit seinem Programm „Die spontane Breitseite“ am Sonnabend, 10.

07.02.2018

Am Dienstag, dem internationalen Safer Internet Day, sind die Schüler-Medien-Lotsen an der Immanuel-Kant-Schule in Reinfeld gestartet. Ausgebildet wurden sie in Kooperation ihrer Lehrkräfte, des Kreisjugendrings Stormarn und des Offenen Kanals Kiel Schleswig-Holstein (OKSH).

07.02.2018

Die Immanuel-Kant-Schule Reinfeld öffnet am Sonnabend, 10. Februar, interessierten Schülern des vierten Jahrgangs und deren Eltern ihre Türen. Neben dem regulären Unterricht werden Workshops für eigene Schüler und Gäste angeboten.

07.02.2018
Anzeige