Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Brutaler Überfall: Angreifer droht mit Ermordung eines Babys
Lokales Stormarn Brutaler Überfall: Angreifer droht mit Ermordung eines Babys
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:39 17.01.2014
Das arglose Opfer kam vom Berliner Ring, schob den Kinderwagen vor sich her in Richtung der Straße Wendum. Die Polizei sucht jetzt Zeugen für den Überfall. Quelle: Fotos: Krog
Anzeige
Bad Oldesloe

Die Stiftsgasse verbindet den Berliner Ring mit der Straße Wendum. Eine beliebte Abkürzung für alle, die einen Umweg über den Pferdemarkt vermeiden wollen. Doch der rot gepflasterte Fußweg ist stellenweise durch eine hohe Hecke eingefasst, schmal und eng, schlecht einsehbar. Diesen Umstand nutzte der Räuber.

Die Polizei sucht jetzt Zeugen für den Überfall. Die ahnungslose Frau schob gegen 15.45 Uhr den Kinderwagen mit dem erst zwei Monate alten Baby die Anhöhe hinauf in Richtung Wendum, als sie von hinten gepackt wurde. Sie drehte sich um und blickte in die „blutunterlaufenen Augen“ eines 20 bis 25 Jahre alten Mannes mit dunklem Teint und auffallend schlechten Zähnen.

Der Mann drückte plötzlich das Verdeck des Kinderwagens nach unten. Dabei hielt er ein Messer in der Hand und drohte, das Kind zu töten, wenn er kein Bargeld bekomme. Er hielt das Messer in die Nähe des Kindes. In ihrer Angst reichte die Frau dem Unbekannten ein wenig Bargeld. Der Mann griff danach und rannte in Richtung Wendum davon. Laut Polizei hatte er es nur auf das Geld abgesehen, forderte nicht noch die Herausgabe weiterer Wertsachen wie etwa dem Handy.

Doch trotz großer Angst war das Opfer noch in der Lage, den Beamten eine Täterbeschreibung zu liefern. Er soll zwischen 20 und 25 Jahre alt sein, etwa 1,60 Meter bis 1,65 Meter groß mit kurzen dunklen Haaren und von dunkler Hautfarbe. Möglicherweise ist der Mann arabischer Herkunft.

Die Polizei geht davon aus, dass der mutmaßliche Täter in der Nähe gewartet und der Frau aufgelauert hat. „Möglicherweise hat er sie auch verfolgt. Es gibt bislang aber niemanden, der etwas beobachtet hat“, sagte Polizeisprecherin Sonja Kurz. Sie hofft daher, dass sich schnell Zeugen melden, die nähere Angaben machen können. „Denn der Mann ist ja wirklich auffällig“, so Kurz.

Die junge Mutter stand bei Ankunft der Oldesloer Polizeibeamten unter Schock. Sie zitterte und brach auch später bei der Vernehmung nochmals in Tränen aus. Die Polizei hat ihr psychologische Hilfe angeboten.

Die Kriminalpolizei in Bad Oldesloe ermittelt wegen des Verdachts des schweren Raubes. Sie bittet Zeugen, die den Überfall gesehen haben oder etwas zu dem Tatverdächtigen sagen können, sich mit ihr unter Telefon 045 31/50 10 in Verbindung zu setzen.

ukk/mc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige