Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Café Laurent: Neuer Pächter zieht ein
Lokales Stormarn Café Laurent: Neuer Pächter zieht ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 07.01.2016
Verstehen sich wie Brüder: die neuen Betreiber des Cafés, Antonio Jafarsad (l.) und Alessio Zagari. Quelle: dvd

Die Tinte ist trocken: Gestern haben zwei Gastronomen aus Großhansdorf ihre Unterschriften unter den Pachtvertrag für das Café Laurent am Oldesloer Markt gesetzt. Damit ist die stadteigene Gewerbeimmobilie mit nur kurzer Unterbrechung wieder vermietet. Wegen Unstimmigkeiten hatten die früheren Betreiber Anfang Januar nach nur fünf Monaten das Handtuch geworfen, wie die Stadtverwaltung jetzt mitteilte.

„Wir haben seit 15 Jahren immer als Team gearbeitet und halten zusammen wie zwei Brüder“, sagt Alessio Zagari (36). Er und sein Kompagnon Antonio Jafarsad (34) führen bereits das italienische Restaurant „La Perla del Sud“ in Großhansdorf, den Golfclub in Siek und das D‘Alessio in Hamburg und bringen somit einschlägige gastronomische Erfahrungen mit.

Gäste, die vom Leerstand des Cafés in Bad Oldesloe mitbekamen, hätten ihnen mehr zum Spaß vorgeschlagen, ob sie es nicht übernehmen wollten. „Sie sagten, es fehlt ein Lokal, in dem man gute Unterhaltung und Spaß hat“, erzählt Jafarsad. „Denn einen Tisch decken und etwas darauf abstellen, kann man auch zu Hause.“

Der mediterranen Ausrichtung des Laurents wollen die beiden Sizilianer treu bleiben. Es soll frischen Fisch, Fleisch, Pasta und Pizza nach Originalrezepten geben. „Unser Koch kommt am 20. Januar mit seiner Mannschaft aus Italien“, kündigt Zagari an. Er wird im Restaurant als Geschäftsführer präsent sein.

Die Fehler, die ihre Vorgänger gemacht haben, wollen die neuen Betreiber auf jeden Fall vermeiden. Sie hätten sich genau erkundigt, was zum Scheitern geführt habe, wollten aber im Detail nicht erörtern, worin das Missgeschick gelegen habe. „Wir jedenfalls möchten unsere Gäste kennenlernen und ihr Vertrauen gewinnen. Nur so können wir erfahren, was ihnen gefällt und sicher sein, dass sie sich bei uns wohlfühlen“, sagt Zagari.

Aus diesem Grunde haben die beiden Geschäftspartner auch beschlossen, es zur Eröffnung des Restaurants am 29. Januar so richtig krachen zu lassen. „Es soll eine Überraschung für unsere Kunden werden.

Wir wollen den Laden voll haben“, fügt Jafarsad hinzu. Er verriet nur soviel, dass es Livemusik und ein Buffet geben wird. Los geht die Feier um 19 Uhr.

Auch späterhin soll es Veranstaltungen im Laurent geben, eine Italienische Nacht vielleicht — mit Tanz und Gitarre, schlagen die beiden Wirte vor. Doch letztlich entscheide der Gast, welche Form der Unterhaltung er vorziehe.

Das Konzept des Restaurants soll mit einer Ausnahme weitgehend beibehalten werden. Es soll kein Frühstück geben, da es im Umkreis bereits sehr viele Cafés gibt. Deshalb öffnet das Lokal auch noch nicht am Morgen. Es wird einen Mittagstisch und Abendessen geben, aber auch Kaffee und Kuchen.

„Wir freuen uns jedenfalls auf die Eröffnung und sind begeistert, dass wir so eine wunderbare Lokalität gefunden haben“, sagt Zagari und legt den Arm um seinen Wahlverwandten Jafarsad.

Kleiner Rückblick
Viel Erfolg wünscht Oldesloes Bürgermeister Tassilo von Bary den neuen Betreibern des Cafés Laurent, wie die Stadtverwaltung gestern mitteilte. Den können Antonio Jafarsad und Alessio Zagari gut gebrauchen. Denn seit 2009, als das alteingesessene Betreiberpaar aufgegeben hatte, lief ständig etwas schief. 2010 gab es die Idee, das damalige Café am Markt in eine Markthalle mit verschiedenen gastronomischen Angeboten zu verwandeln, was letztlich verworfen wurde. Ein Jahr später scheiterte die Vertragsunterzeichnung mit einem anderen Bewerber in letzter Minute. Während die Grünen vorschlugen, kleine Geschäfte in die Arkaden einzubauen, setzte sich letztlich die Idee durch, das Café zu sanieren. Im Mai 2013 gab es vier neue Bewerber für das Lokal, Ende des Jahres die Vertragsunterzeichnung. Es sollte aber August 2015 werden, bis das neue Café Laurent wieder eröffnet wurde.

Dorothea von Dahlen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Bargteheider Kopernikus-Gymnasium gibt es noch immer eine große biologische Sammlung.

07.01.2016

Wegen des guten Arbeitsmarktes in Stormarn beschreiten Unternehmen neue Wege.

07.01.2016

Die klirrende Kälte der vergangenen Tage formte vielerorts Wasser zu bizarren Gebilden — so am Mühlrad in der Oldesloer Innenstadt.

07.01.2016
Anzeige