Anzeige

Von Jens Burmester

Neuschönningstedt. In der Halle, in der die Flaschen gereinigt werden, war nach ersten Erkenntnissen ein Schlauch abgerissen.

Dadurch konnte das Chloroxyd ungehindert austreten.

Ein Angestellter der Bismarck- Quelle, selbst Mitglied in einer Feuerwehr und für solche Fälle ausgebildet, stieg in seinen Chemikalienschutzanzug und beseitigte gemeinsam mit den Kräften des Löschzugs Gefahrgut das Problem. Die Männer drehten alle Leitungen zu, schalteten die Maschinen ab. Dann haben sie die Halle gut durchlüftet. Auf diese Weise sollte sich das Chlorgas verflüchtigen, damit die Spezialisten anschließend die Leckage reparieren konnten.

Der Einsatz, an dem neben dem Löschzug Gefahrgut auch die Freiwilligen Feuerwehren aus Glinde und Reinbek beteiligt waren, dauerte mehr als zwei Stunden.

jeb