Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Damit die Schule zu den Kindern kommt
Lokales Stormarn Damit die Schule zu den Kindern kommt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 11.01.2018
Übergabe der 2500-Euro-Spende in Reinfeld: Michael Trumann, Ingo Körner, Be1Eye-Geschäftsführer Jan Neumann, Rotary-Präsident Berthold Hartwig, Leif Holst und Frank-Detlef Doerr (v. l.). Quelle: Foto: Petra Dreu
Anzeige
Reinfeld/Bad Oldesloe

Einmal im Jahr spendet der Business-Partner Be1Eye einen nicht gerade kleinen Betrag an ein Hilfsprojekt der Region. „Im vergangenen Jahr haben wir ein Behindertenprojekt in Hamburg unterstützt. Weil wir auch Kunden in Reinfeld haben, sollte es diesmal eine Organisation sein, die auch in Reinfeld wirkt. Deshalb fiel unsere Wahl auf den Rotary Club Bad Oldesloe“, verriet Jan Neumann am Mittwoch während der Spendenübergabe im Café Mocca am Reinfelder Herrenteich.

Der Rotary Club Bad Oldesloe unterstützt zwar auch Projekte in Deutschland, mit der großzügigen Spende aus Hamburg aber will der Club Gutes in Indien tun. Ausgesucht hat er sich dafür ein Projekt, das zwar noch in der Planung ist, aber in diesem Jahr starten soll. „In den Slums der indischen 20-Millionen-Stadt Neu-Delhi findet für die Kinder keine Schulausbildung statt. Es fehlen häufig Schulen und Lehrer vor Ort, und die weit entfernten Schulen sind ohne vorhandene Verkehrsinfrastruktur und mangels Geld nicht erreichbar“, erläuterte Rotary-Präsident Berthold Hartwig.

Die Lösung ist denkbar einfach, denn: Kommen die Schüler nicht zur Schule, muss die Schule eben zu den Schülern kommen. Daher sind die Rotarier der indischen Metropole derzeit dabei, ein fahrbares Schulsystem aufzubauen, das direkt in die Slums zu den verarmten Familien fährt, um auch ihnen einen Schulbesuch zu ermöglichen.

Geplant sind für die Aktion zwei Busse oder Kleinlaster, die mit Tafeln und elektronischen Hilfs- und Lehrmitteln ausgestattet werden sollen, so dass in und vor den Fahrzeugen Unterricht stattfinden kann. Dieser soll durch ausgebildete Lehrer erteilt werden, von denen sich die meisten bereits im Ruhestand befinden.

Ideengeber und Unterstützer des ehrgeizigen Vorhabens ist ein deutscher Rotarier, dessen Club in Neu-Delhi das Projekt vor Ort mit Rat und Tat und auch mit finanziellen Mitteln unterstützt. Der Finanzrahmen für das Vorhaben „Schule auf Rädern“ beträgt mehrere zehntausend Euro. Das ist auch für den Serviceclub in Neu-Delhi zu viel, der um Hilfe aus Deutschland gebeten hatte. Entsprechend groß war die Freude bei den Oldesloer Rotariern über die Spende aus Hamburg. Berthold Hartwig: „Dafür sind wir sehr dankbar und hoffen, noch weitere Sponsoren von diesem Bildungsprojekt überzeugen zu können.“

 Von Petra Dreu

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige