Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Das Oldesloer KuB macht Kino für Senioren
Lokales Stormarn Das Oldesloer KuB macht Kino für Senioren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:06 13.04.2017
Streiten sich öfter: Ines (l., Sandra Hüller) und Winfried/Toni (Peter Simonischek) in „Toni Erdmann“. Quelle: Foto: Dpa
Anzeige
Bad Oldesloe

Das Oldesloer Kultur- und Bildungszentrum (KuB), Beer-Yaacov-Weg 1, erweitert sein Angebot für Senioren. Einmal im Monat, jeweils dienstags um 16 Uhr, gibt es im KuB-Saal in der Reihe „Seniorenkino“ bis Juli vier Filme zu sehen.

„Frühstück bei Monsieur Henri“

Los geht es am Dienstag, 18. April. Die neue Reihe „Seniorenkino“ beginnt mit der französischen Wohnkomödie „Frühstück bei Monsieur Henri“ mit Claude Brasseur in der Hauptrolle. Zum Inhalt: Monsieur Henri ist ein mürrischer alter Herr und stolz darauf. In seiner viel zu großen Pariser Altbauwohnung lebend, ärgert er sich über alles und jeden. Aufgrund der nachlassenden Gesundheit Henris beschließt sein Sohn Paul, dass es Zeit für eine Mitbewohnerin wird. Mit der Studentin Constance zieht eine junge Dame ein, die Henri mit jedem Charakterzug auf die Palme bringt. Henri bietet ihr ein skurriles Geschäft an, bei dem sein Sohn eine erhebliche Rolle spielt. Mit großer Heiterkeit, einer Spur Ernst und menschlichem Drama inszeniert Regisseur Ivan Calbérac die hochkomischen Verwicklungen einer hinreißenden Wohngemeinschaft.

„Ich bin dann mal weg“

Am 16. Mai folgt der zweite Film der Reihe. Mit „Ich bin dann mal weg“ zeigt das KuB die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller-Roman, der die Pilgerwanderung auf dem Jakobsweg von Frankreich nach Nord-Spanien schildert. David Striesow spielt Hape, der sich auf Anraten seiner Großmutter auf Pilgerreise begibt. Obwohl sein Arzt Schonung und Ruhe verordnete, macht sich der Sportmuffel auf den beschwerlichen Weg. Zunächst allein und kurz vorm Aufgeben, trifft er Stella ( Martina Gedeck) und die britische Journalistin Lena. Zusammen setzen sie ihren Weg mit neuem Mut fort.

„Birnenkuchen mit Lavendel“

Einen ganz besonderen Liebesfilm gibt es am 20. Juni. „Birnenkuchen mit Lavendel“ entführt in eine Welt voll kleiner Wunder – gefüllt mit dem Duft der Birnen der Provence. Zum Inhalt: Manchmal kann ein kleiner Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein. Louise lebt auf einem Birnenhof in der Provence und kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes um den Birnenanbau. Doch die Bank will den Kredit zurück, die Abnehmer zweifeln an ihrer Kompetenz und dann fährt sie auch noch einen Fremden vor ihrem Haus an. Pierre, so heißt der verletzte Mann, scheint irgendwie anders zu sein. In Louises Gegenwart auf blüht er auf.

„Toni Erdmann“

Abgeschlossen wird die Veranstaltungsreihe am 11. Juli mit der Komödie „Toni Erdmann“. Unterschiedlicher könnten Vater und Tochter nicht sein – einfühlsamer Musiklehrer mit einem Hang zu Scherzen und ehrgeizige Unternehmensberaterin, die sich in einer Männerdomäne durchsetzen will. Unangekündigt besucht Winfried seine Tochter Ines in Bukarest, dabei kracht es gewaltig.

Die Filmvorführungen beginnen jeweils um 16 Uhr. Kinokarten kosten 6,50 Euro. Ticketbestellung: 045 31/50 41 99.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige