Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Der Blick in blühende Landschaften
Lokales Stormarn Der Blick in blühende Landschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 13.06.2017
Anzeige
Reinfeld

„Wir haben viel kleiner angefangen“, erinnert sich Jürgen Knop, der mit Ehefrau Jutta in Reinfeld mittlerweile eine Fläche von rund 8000 Quadratmetern bewirtschaftet. Und für beide gilt: Die Lust am Gärtnern, am kreativen Arbeiten mit Pflanzen und Natur, ist eine beliebte Freizeitbeschäftigung, die viel Entspannung bietet. Was aus dem kreativen Schaffen geworden ist, können Gartenfreunde bei einem Besuch der Aktion „Offener Garten“ erleben. Das Hauptaktionswochenende ist am 17./18. Juni, weitere Termine werden bis Oktober angeboten. Es gibt auch einen Gartenführer.

Am kommenden Wochenende öffnen viele Gartenbesitzer ihre Oasen. Dann sind interessierte Besucher willkommen.

Das Ehepaar Knop hat seinen Garten am Altenfelder Weg 2. Nach und nach wurde diese grüne Oase vergrößert, weil Flächen von einem Landwirt dazu gepachtet wurden. Und in diesem Jahr ist es eine wahre Pracht. „Die Pflanzen wachsen wie verrückt“, meint Jürgen Knop. Wärme, Sonnenschein und viel Regen haben dafür gesorgt, dass fast alles prächtig gedeiht – zurzeit stehen unter anderem Rosen, Iris und Rittersporn in schönster Blüte. „Bei uns wird durchgeblüht“, erläutert der Reinfelder Gartenfreund. Will sagen – von März bis November leuchtet es immer in dem Garten.

Sabine Tesch aus Schwarzenbek im Kreis Herzogtum Lauenburg ist zum achten Mal dabei. In ihrem Garten dominieren Buchsbäume und Hortensien. Alles ist klar gegliedert, dazwischen befinden sich kleine Sitzgruppen aus Teak. „Es macht Spaß, nette Leute zu treffen und zu klönen“, sagt Sabine Tesch, die eine Garteninsel neu angelegt und Weite geschaffen hat. Vom Rosenbeet hat sie sich verabschiedet.

Dafür schnippelt sie lieber an ihren Buchskugeln. Bei Kaffee undKuchen kann man in ihrem Garten entspannen.

„Warum in die Ferne schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah“ – ganz im Sinne des deutschen Dichters Johann Wolfgang von Goethe bietet die Aktion „Offener Garten“ die Möglichkeit, die eigene Region zu entdecken. Dabei kann sich jeder Interessent eine Route zusammen stellen. Der Gartenführer ist per Post bestellbar (Lindenweg 4, 23730 Hermannshof) gegen eine Schutzgebühr von einem Euro, liegt aber auch in den großen Gartenmärkten der Region aus.

Die offenen Gärten im Kreis Stormarn: Babette und Matthias Fischer, Waldemar-Bonsels-Weg 63, Ahrensburg. Christina und Baldur Müggenburg, Hammoorer Weg 2, Bargteheide. Barbara Hildebrandt, Schwarzer Weg 2, Ammersbek. Karin Ellegast, Oetjendorfer Landstraße 22, Oetjendorf. Annette Matthiesen, Hauptstraße 60, Heilshoop. Andrea David, Neufresenburg 11c, Bad Oldesloe. Jutta und Jürgen Knop, Altenfelder Weg 2, Reinfeld. Dörthe und Emil Rathje, Klein Schenkenberg 2a, Klein Wesenberg, Heinrich Sengelmann Krankenhaus „Garten der Sinne“, Kayhuderstraße 65, Bargfeld-Stegen. Bettina Möck, Im Kamp 6, Bargfeld-Stegen.

Neben dem Hauptwochenende im Juni gibt es offene Sonntage am 2. Juli, 6. August, 3. September, 1. Oktober. Die lange Nacht der Gärten ist am 5. August. Alle Adressen auch unter www.offenergarten.de

Über den Nachbarzaun

Offene Gärten im Herzogtum Lauenburg: Christel Ewers, Kollower Straße 3, Schwarzenbek. Andrea Rose, Im Strange 31, Schwarzenbek. Sabine Tesch, Bismarckstraße 62, Schwarzenbek. Margareta und Thomas Benecke, Lindenstraße 2, Wiershop. Regine Stamer, Dröge Möhl 5, Linau. Heike Wendt, Feilberg 67, Linau. Andrea Heymer, Dorfstraße 16, Klempau. Haus Arild, Lübecker Straße 3, Bliestorf. Christa Pöhler, Bahnhofstraße 12, Kastorf. Anja und Claus Dühring, Schlagweg 3, Niendorf. Klara Meins und Heinz Jacobsen, Haupstraße 6, Labenz. Traute und Carl Wilhelm Oelkers, Fliederweg 10, Sandesneben.

Im Kreis Segeberg sind unter anderem dabei: Kunje Ketelsen Zum kleinen Arboretum1, Wakendorf II mit seinem eineinhalb Hetar großen besonderen Baumpark und Familie Hövermann aus Garbek (Im Glien 4) mit ihrerem verwunschenen Fleckchen. Ungewöhnlich ist der Strandgaten von Jasmin und Dennis Raue aus Wahlstedt (Am Eichengrund 22) oder Anne Günther und Tobias von Hof mit ihrem Landhausgarten auf 2700 Quadratmetern in Stipsdorf, Seeweg 11. „Mien Blumgoorn“ nennen die Bergers aus Schmalensee (Redderkoppel 6) ihre Scholle.

Silke Geercken und Michael Thormählen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Reichlich verärgert zeigte sich Uwe Rädisch (CDU) über die verschleppte Vermarktung von Grundstücken im neuen Wohngebiet Up den Pahl.

13.06.2017

Am 21. September 2015 wurde der „Kaktus“ in der Hagenstraße 4 als interkultureller Treffpunkt erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt.

13.06.2017

Neue Tourismuskampagne zeigt Orte im Licht des Sonnenuntergangs.

13.06.2017
Anzeige