Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Aula wird zum Ballsaal
Lokales Stormarn Die Aula wird zum Ballsaal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 11.07.2018
Rumba für Fortgeschrittene – und alle sind mit Begeisterung bei der Sache. Vorne rechts tanzen Annika und Silke Waldmann.
Anzeige
Reinfeld

„Quick, quick, slow – nein, nicht Carré!“ ruft Tanztrainerin Barbara in die Runde. Im Anfängerkurs steht der Lateintanz Rumba auf dem Plan, die Paare mittleren Alters wirken hochkonzentriert. Rumba ist der Lieblingstanz von Spartenleiterin Annika Waldmann, die dieses Amt Anfang 2017 nach 20 Jahren Clubgeschichte von Gründerin Ute Rofallski übernommen hat. „Rumba ist der erotischste Tanz“, sagt sie Das sei aber nichts für jeden: „Es gibt Lateinmenschen und Standardmenschen. Manchen liegt die eher starre Körperhaltung im Standard mehr als die weichen Bewegungen im Latein, vor allem auch in der Hüfte.“

Jeden Mittwochabend verwandelt sich die Aula der Immanuel-Kant-Schule Reinfeld in einen Ballsaal. Der Tanzclub des Bürgervereins Reinfeld bietet hier Paaren Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

Wenig erotisch wirkt der nüchterne Schulraum mit Linoleum-Fußboden, in den die Tanzgruppe heute ausweichen musste. Normalerweise wird der Parkettboden in der Aula betanzt. Seit Ende Januar läuft ein Anfängerkurs, acht Paare seien dazu gekommen, berichtet Annika Waldmann. Doch auch hier gibt es Paare, die schon jahrelang dabei sind – so wie Anja Rademacher (48) und ihr Mann Olaf (45). „Wir kommen seit fünf Jahren unregelmäßig hierher zum Tanzen“, so Anja Rademacher. Beide schätzen am Tanzclub, dass sie das Angebot flexibel nutzen und damit Beruf und Hobby vereinen können. „Jetzt wollen wir aber langsam doch mal zu den Fortgeschrittenen wechseln“, meint die Leiterin des Heimatmuseums Reinfeld. Normalerweise gehe das schon etwa nach anderthalb Jahren im Anfängerkurs, erklärt Annika Waldmann.

Sie selbst ist übrigens keine ausgebildete Tanzlehrerin, sondern arbeitet als medizinische Wissenschaftlerin am Gesundheitsamt Hamburg. „Ich tanze aber seit zehn Jahren“, so Dr. Annika Waldmann, „mittlerweile hier im Fortgeschrittenenkurs.“ Ihre Aufgabe im Tanzclub ist die Leitung und alles Organisatorische, dazu gibt es zwei Tanztrainerinnen für die jeweils zweiwöchig stattfindenden Anfänger- und Fortgeschrittenenkurse. Ergänzt wird das Angebot seit Neuestem durch einen als freier Tanzabend gestalteten Auffrischungskurs.

Bei den Anfängern und dem Fortgeschrittenenkurs 1 werden die Standardtänze Langsamer Walzer, Foxtrott und Tango sowie die Lateintänze Rumba, Cha-cha, Jive und Samba gelehrt. „Zum Warmwerden gibt es auch mal den Disofox“, so Annika Waldmann. Die Fortgeschrittenen der Gruppe 2 üben zusätzlich auch den Wiener Walzer, den Quickstep und Slowfox sowie den Paso Doble. 15 Paare sind bei den Fortgeschrittenen, manche davon schon seit zehn Jahren.

Das Erlernte führen viele Mitglieder gerne auf dem Feuerwehrball Reinfeld, beim Frühlingsball des VfL Oldesloe oder auch beim Ü-60-Tanzabend der Kirchengemeinde Reinfeld vor. Annika Waldmann: „Unser Club ist super gesellig und nett und toll, um Menschen kennenzulernen. Jeder ist stets herzlich willkommen.“

Vier Tanzformate

Getanzt wird jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat bei den Anfängern (18 bis 19.30 Uhr) und Fortgeschrittenen 1 (19.30 bis 21.30 Uhr) sowie jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat beim Auffrischungs- und Wiederholungstraining (18.30 bis 19.30 Uhr) und bei den Fortgeschrittenen 2 (19.30 bis 21.30 Uhr). Der Beitrag beträgt monatlich 20 Euro pro Tanzpaar zzgl. jährlich 12 Euro Vereinsmitgliedsbeitrag pro Person. Die ersten beiden Teilnahmen an den Trainingseinheiten gelten als „Schnupperabende“ und sind kostenfrei.

Kontakt: Annika Waldmann freut sich über einen Anruf unter Tel. 04533/737 50 85 oder eine Nachricht per E-Mail unter annika.waldmann@gmx.de. Weitere Infos unter www.buergerverein-reinfeld.de.

Oda Rose-Oertel

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gesunde Taschen für einen guten Zweck: Die Reformhäuser Zündorf in Bargteheide und Ahrensburg haben durch den Verkauf ihrer mit Lebensmitteln und Kosmetika gefüllten Spendentaschen 2245 Euro erlöst.

11.07.2018

Bereits seit dem Frühjahr dieses Jahres ist es vermehrt zu starken Beschädigungen des erst vor Kurzem erneuerten Hallenfußbodens in der Turnhalle der Matthias-Claudius-Schule an der Ahrensböker Straße 20 in Reinfeld gekommen. Das teilte die Stadtverwaltung mit. 

11.07.2018

Kurz und heftig. Teils starke Regenschauer haben am frühen Mittwochmorgen einige Straßen im Norden unter Wasser gesetzt. Auch die Feuerwehr wurde in einigen Orten gebraucht. Der Deutsche Wetterdienst warnt noch bis 20 Uhr vor Starkregen.

11.07.2018
Anzeige