Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Bargteheider Superradler
Lokales Stormarn Die Bargteheider Superradler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:38 25.10.2013

Bürgermeister Dr. Henning Görtz hatte in seinem Grußwort zum Stadtradeln 2013 eine ambitionierte Wette formuliert. Bargteheide könne im Aktionszeitraum die Marke von 100 000 geradelten Kilometern mit mindestens 1000 angemeldeten Radlern knacken. Die Wette hat er locker gewonnen: 2145 aktiven Teilnehmer in 38 Teams sind zwischen 24. August und 13. September stolze 235 557,80 Kilometer gefahren — und damit bundesweit auf Platz zwei in der Kategorie „Fahrradaktivste Kommune mit den meisten Radkilometern pro Einwohner“. Genau 14,722 Kilometer sind es pro Bargteheider.

Zu dem Erfolg haben neben den 1955 radelnden Pennälern der vier weiterführenden Schulen, Lehrer und Eltern (202 508 Kilometer) auch zahlreiche Teams und Einzelradler beigetragen. Mit der „Liegenden Fraktion“ allerdings war eine ganz besondere Gruppierung am Start. Uwe Graeser, Volker Lehnhoff, Olav Callesen und Anja Kühl fuhren mit ihren Liegerädern — unterstützt von Burga Lehnhoff auf einem herkömmlichen Fahrrad — auf Platz eins der stadtinternen Wertung in der Kategorie „Team mit den meisten gefahrenen Kilometern pro Teilnehmer“. 720 waren es am Ende pro Nase. Mit insgesamt 3599 Kilometern landete die „Liegende Fraktion“ zudem auf Platz drei in der Wertung „Team mit den meisten gefahrenen Kilometern absolut“.

„Die Männer waren ja wahnsinnig“, sagt Anja Kühl, die als Frau auf einem Liegerad zu den Exoten im Straßenverkehr gehört. „Die sind ja zusammen über 1000 Kilometer die Woche gefahren“, sagt die Fachbereichsleiterin für Ordnung in der Stormarner Kreisverwaltung. Wie ihre Mitstreiter fährt die 50-Jährige häufig mit ihrem Velo zur Arbeit und erlebt dabei interessante Dinge. „Das schönste Erlebnis war, als ein roter Ferrari mit zwei jungen Kerlen neben mir herfuhr. Wir hatten Spaß“, sagt Anja Kühl lachend. Spaß hat Uwe Graeser nicht immer. Der 55-Jährige ist in seinem vollverkleideten, allwettertauglichen Velomobil der Hingucker auf der Straße. „Manchmal wird man regelrecht angemacht, warum auch immer“, sagt der Bargteheider. Aber Kinder, die seien von seiner Blechkiste oft begeistert. Vielleicht, weil sie aussieht, wie eine Seifenkiste.

Eher zufällig haben sich die Liegeradfahrer zusammengefunden. Volker Lehnhoff, der schon beim ersten Bargteheider Stadtradeln im vergangenen Jahr 850 Kilometer abspulte, hatte die Idee für den Team-Namen. „Allerdings war ich nicht sicher, ob den jeder versteht“, sagt der 57-Jährige. Olav Callesen (48) regte die 1000-Kilometer-Marke an, „denn ein Ziel muss man haben“.

Im nächsten Jahr wollen die Liegeradler wieder dabei sein. Und für Ulrike Lenz, die gerade in Bad Hersfeld „tolle Sachpreise“ für ihre Kommune in Empfang genommen hat, wird es ganz sicher wieder ein Stadtradeln geben. „Das lief so großartig“, freut sich die Klimaschutzmanagerin der Stadt. „Vielleicht schließt der Bürgermeister eine neue Wette ab. Wie wär‘s mit 300 000 geradelten Kilometern?“

Die Siegerehrung ist am Dienstag, 12. November, um 18.30 Uhr im großen Veranstaltungssaal im Stadthaus. Alle Ergebnisse unter www.stadtradeln.de.

Verena Bosslet

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige