Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Entscheidungen fielen oft nur ganz knapp
Lokales Stormarn Die Entscheidungen fielen oft nur ganz knapp
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:26 09.05.2016
Holte sich auch den Titel in der Jugendklasse: Der Reinfelder Lukas Pluym war bei diesen Titelkämpfen nicht zu schlagen. Quelle: hfr

Bei den Kreismeisterschaften mit dem Luftgewehr stellten Stormarns Schützen wieder ihre Treffsicherheit unter Beweis.

Im Wettbewerb Freihand kam Titelverteidiger Oliver Planthaber (Reinfeld) nach 40 Schuss auf 388 Ringe. Der Ahrensburger Sven Bentien kam auf 383 Ringe. Das Ahrensburger Trio Sven Bentien, Torsten König und Jens Tröller setzte sich mit 1133 Ringen vor Reinfeld (1125) und der zweiten Ahrensburger Mannschaft (1118) durch. Bei den Damen konnte sich Stefanie Dietsch (Trittau, 382) vor Anna-Lena Müller (381) durchsetzten.

Bei den Senioren A setzte sich Thomas Looft mit 357 Ringen vor Heinz Hansen (307) und Manfred Grabowski (alle Ahrensburg/292) an die Spitze. Weitere Titelträger sind: Frank Juknewicz (Trittau/342/Altersklasse), Ute Krause (Klein Wesenberg/353/Damenaltersklasse), Claus Sietz (Ahrensburg/318/Senioren B) und Anja Simonsen (Klein Wesenberg/380/Körperbehinderte.) Die Elmenhorsterin Nadja Patricia Kliegel (Schüler A) war auch im Wettbewerb Luftgewehr 3-Stellung nicht zu schlagen. Mit 567 Ringen ließ sie ihrer Vereinskameradin und Titelverteidigerin Sophie Holzmüller (520) keine Chance. Kilian Björn Ziegler (Elmenhorst) gewann mit 503 Ringen bei den Schüler A. Obwohl Lukas Pluym (Reinfeld) von der Schüler- in die Jugendklasse wechselte, verteidigte er seinen Titel mit 560 Ringen. Platz zwei errang Jannik Witte (Ahrensburg/554). Bei der weiblichen Jugend setzte sich Annika Frehe (Ahrensburg/560) vor Merlyn Bukowski (Pölitz/556) durch.

Im Wettbewerb Luftgewehr-Auflage lieferten sich in der Seniorenklasse A Bärbel Brunckhorst von der Sülfelder Schützengilde und Susanne Henning vom Schützenverein Trittau mit jeweils 298 Ringen ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Da die Titelverteidigerin die letzte Serie besser schoss, ging der Kreistitel wieder nach Sülfeld. Susanne Henning belegte den zweiten Platz. Bei den Senioren A hatten Norbert Spahr (Sülfelder Schützengilde) und Heinz Hansen nach 30 Schuss beide 297 Ringe geschossen. Da der Sülfelder Norbert Spahr die letzte Serie mit 98 zu 97 abschloss gewann er den Titel vor dem Titelverteidiger Heinz Hansen. Die Mannschaftswertung gewann knapp das Trittauer Trio mit 887 Ringen, vor Ahrensburg (885) und der Sülfelder Schützengilde (883).

Bei den Senioren B setzte sich der Ahrensburger Claus Sietz mit 297 Ringen gegen seinen Vereinskameraden Frank Peter Richter (290) durch. Friedel Rößmann (Ahrensburg) gewann bei den Seniorinnen B (283) vor ihrer Vereinskameradin Karola Ewers (246). In der Mannschaftswertung setzte sich Ahrensburg mit 883 Ringen wieder an die Spitze, gefolgt von Sprenge (877) und Ahrensburg II (848).

Hans Bentien (Klein Wesenberg) gewann dank der besseren letzten Serie bei den Senioren C mit 296 Ringen vor Gerd Peter Rohde (Ahrensburg/296). Christel Dahms (289) siegte bei den Seniorinnen C vor Marita Städtner (Ahrensburg/259). Die DSB-KK-Auflage gewann bei den Senioren A der Sülfelder Reinhard Ramcke mit 288 Ringen vor seinem Mannschaftskameraden Norbert Spahr (287). Bei den Senioren B heißt der Sieger Frank Peter Richter (Ahrensburg/280). Titelverteidiger Gerd Peter Rohde (Ahrensburg,287) gewann bei den Senioren C.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit dem Startschuss vor knapp einem Monat ist schon viel passiert in Sachen Beratung rund um den Glasfaserausbau in Großhansdorf.

09.05.2016

Ein pralles Programm bietet das Haus St. Ansgar im Kloster Nütschau am Wochenende 21./22. Mai. Los gehts am Sonnabend, 21. Mai, von 10 bis 17 Uhr mit dem Nütschauer Forum.

09.05.2016

Mit einem Nachfolger ist erst im Herbst zu rechnen — Abschiedsfeier in Badendorf.

09.05.2016
Anzeige