Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Herrin der Zahlen geht in den Ruhestand
Lokales Stormarn Die Herrin der Zahlen geht in den Ruhestand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:44 30.09.2017
Anzeige
Bad Oldesloe

„Frau Maas kann wirklich alles“, sagt auch Plögers Nachfolger Henning Görtz und ergänzt mit einem Augenzwinkern: „Alles außer kurz.“ In der Tat: Wer Christiane Maas getroffen hat oder mit ihr häufiger zu tun hatte, brauchte eines unbedingt: Zeit. Vor allem den Kreispolitikern hat sie gerne die stormarnsche Welt der Zahlen erklärt. „Der Rat von Frau Maas war immer hochgefragt. Sie ist eine absolute Expertin und kannte den Haushalt des Kreises in- und auswendig. Auch die Politik hat ihr hohes Vertrauen entgegen gebracht“, bestätigt Landrat Görtz. „Das Wort von Frau Maas hatte Gewicht.“

 

Christiane Maas hat gut lachen. Sie hinterlässt einen schuldenfreien Haushalt – zu sehen rechts oben auf dem Bildschirm an dem Kurvendiagramm. Quelle: Fotos: Carstens

Auch am Mittwoch war sie schnell in Plauderlaune, als sie im Kollegenkreis verabschiedet wurde. Wirklich gearbeitet wurde an dem Tag wohl nicht viel. Gut, dass Behörden-Mittwoch war ohne Publikumsverkehr. Passend zum Tag trug Christiane Maas eine Schottenjacke. Ein Zeichen der Sparsamkeit. Denn mit der Ammersbekerin als Kämmerin konnte der Kreis nicht nur seinen großen Schuldenberg verkleinern, sondern ist mittlerweile schuldenfrei.

Einen ganz anderen Berg musste die 65-Jährige bis zu ihrem letzten Tag am Freitag abtragen. „Ich bin ein Chaot“, sagt sie von sich selbst. „Allerdings weiß ich trotzdem immer, wo ich etwas bestimmtes wiederfinde. Da staune ich immer wieder über mich selbst.“ So zum Beispiel mal geschehen bei ihr zu Hause, als sie wichtige Unterlagen für eine Sitzung in Ammersbek suchte – und natürlich irgendwann fand. Die CDU und die Gemeindevertretung in Ammersbek werden auch weiterhin von ihrem Fachverstand und ihrem Ordnungssinn profitieren. Denn Maas wird dort weiterhin die Fraktion der Christdemokraten führen.

„Die Arbeit werde ich nicht unbedingt vermissen, die Kollegen dagegen schon“, sagt die Kämmerin, die 1992 in die Abteilung kam und 2000 deren Leiterin wurde. „Sie haben mich immer getragen und mir geholfen.“ Auch und gerade, als vor elf Jahren ihr Ehemann starb.

Angefangen hatte Maas bei der Kreisverwaltung im Bauamt „Beim Straßenbau habe ich den Kreis tüchtig verschuldet“, sagt die 65-Jährige und lacht. Allerdings hat sie diese Schulden später ja auch wieder brav abgebaut.

Wobei die Zahlen selbst gar nicht so ihre Leidenschaft waren. „Ich bin kein guter Rechner. Dafür habe ich den Landrat“, hat Maas immer gesagt. Sie hatte und hat mehr ein Faible für logische Zusammenhänge. Auch dazu hatte Henning Görtz während der Verabschiedung am Freitag im Kreistag einen passenden Satz: „Gerüchte besagen, dass es in Schleswig-Holstein genau drei Menschen gibt, die das Finanzausgleichsgesetz verstehen. Da Frau Maas eine davon ist, müssen die beiden anderen sich nun warm anziehen, denn sie müssen den Job nun alleine machen.“

Denn Christiane Maas muss ein ganz anderes Chaos ordnen. „Ich muss im Haus und im Garten mal Ordnung reinbringen. Das kann Jahre dauern.“

Oldesloer übernimmt

Der Nachfolger von Christian Maas als Kämmmerin des Kreises Stormarn wird Lars Driever (Foto). Der 37-Jährige war bislang Maas’ Stellvertreter und tritt seinen neuen Job am Montag an.

Lars Driever stammt aus Bad Oldesloe, machte sein Abitur an der Theodor- Mommsen-Schule und ist seit 2000 beim Kreis beschäftigt. 2006 wechselte der Diplom-Verwaltungswirt in die Kämmerei.

Driever ist verheiratet und wohnt mittlerweile in Lübeck.

 Markus Carstens

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige