Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Die Karpfenstadt rockt ab

Reinfeld Die Karpfenstadt rockt ab

Musik, Tanz, Kunst und Kulinarisches: 9. Reinfelder Kulturnacht begeisterte das Publikum.

Voriger Artikel
Flächenbrand zum Erntestart
Nächster Artikel
Klangstadt: Vom Underground in den Oldesloer Glaspalast

Magische Stimmung am Rathaus: Hier tanzen die Besucher gerade zur Musik der Koasters.

Quelle: Fotos: Petra Dreu

Reinfeld. Von ein paar einzelnen Regentropfen ließen sich die Reinfelder am Sonnabend nicht abhalten: Mit Unterstützung vieler Kulturinteressierter aus den umliegenden Gemeinden verwandelten sie die Karpfenstadt in ein Musikzentrum.

LN-Bild

Musik, Tanz, Kunst und Kulinarisches: 9. Reinfelder Kulturnacht begeisterte das Publikum.

Zur Bildergalerie

Kaum hatten die ersten Bands ihre Instrumente ausgepackt und den Soundcheck abgeschlossen, als es voll wurde in der Innenstadt. Aus den einzelnen Läden waren die unterschiedlichsten Musikrichtungen zu hören, während die Besucher von Laden zu Laden zogen, und gespannt waren, welche Musikrichtung sie hinter der nächsten Tür erwarten würde. Nicht nur in den Läden war es voll, sondern auch auf der Straße, vor der Raiffeisenpassage und vor allem auf dem Rathausplatz, auf dem durch die Bands „Two Mods“ und „The Koasters“ vergangene Zeiten auflebten.

Auf einem zur Bühne umfunktionierten Auflieger, den Kai Bode für die Kulturnacht zur Verfügung gestellt hatte, sorgten die inzwischen etwas in die Jahre gekommenen Knaben für Stimmung. Dabei stellten sie unter Beweis, dass sie in der mehr als 40 Jahre währenden Bandgeschichte nichts verlernt haben. Das Publikum jedenfalls war begeistert von den Koasters, die es in Tanzlaune versetzten. Wer seine Füße zu sehr strapaziert hatte, konnte sich auf einer der vielen Bierzeltgarnituren ausruhen.

Vor dem Restaurant „Casalinga“ begleitete sich Rock-Röhre Gabi Liedtke aus Bad Oldesloe auf der Gitarre bei eher sanften Tönen. Ein paar Läden weiter verkaufte Sven Scheel, kulinarischer Teil des Oldesloer Kuchenwerks, Fingerfood zur Musik von Alina Kühn. Auf der anderen Straßenseite begeisterten die Jungs von „4YouLive“ zwischen Röcken und anderen Outfits bei G & D-Mode.

Wesentlich lauter und rockiger dagegen gaben sich die Musiker der Band „Akkordrausch“, von denen besonders Rico Sulewski und Christian Klutt begeistert waren. „Die sind einfach klasse“, sagte „Freiwild“-Fan Christian Klutt. Imposant waren die Blasinstrumente der „Golden Sugarbirds“, die sich gemeinsam mit Monika Henne vom Redderhof den Kulturladen für ihre Musik zum Mitsingen und Mitswingen ausgesucht hatten. Dazu gab es dann Leckereien von der Ziege und „Bücher to go“.

Nicht alle Läden hatten sich während der neunten Kulturnacht der Musik verschrieben. In der „Zaubernuss“ fand ein Poetry-Slam statt, das Kosmetikstudio von Sylvia Böhm zeigte Kunst von Beatrix Moll, während es im Reformhaus Klingbiel „Multi-Kulti-Kulinarisch“ zuging. Vor der Buchhandlung Michaels hatten die Mitglieder des brasilianischen Capoeiragruppe „Meia Lua Interia“ ihre Holzstäbe ausgepackt und zeigten Kampfübungen, die die Sklaven früher als Tänze getarnt hatten. Auch das Heimat- und Mühlenmuseum beteiligten sich an der neunten Kulturnacht.

Das Publikum war begeistert, was wiederum Martin Huss in Verzückung geraten ließ, der die 9. Kulturnacht gemeinsam mit der Stadt Reinfeld organisiert hatte. Martin Huss: „Ich finde es enorm, dass eine Stadt mit 9500 Einwohnern so voll ist. Das muss ja im Umkehrschluss bedeuten, dass unsere Stadt ein gutes Kulturangebot vorzuweisen hat.“

Noch mehr Kultur

Reinfeld hat den Kulturinteressierten auch nach der 9. Kulturnacht jede Menge zu bieten. Bereits vom 2. bis 4. September folgt das Karpfenfest mit vielen Livebands, Kunsthandwerk, kulinarischen Cocktails und Speisen, einer Ruderregatta auf dem Herrenteich und einem Wettbewerb für Modellboote. Am Karpfenfest-Freitag bekommt der Herrenteich seinen besonderen Auftritt in Form eines musikalischen Höhenfeuerwerks, bei dem sich die Pyrotechnik im Wasser spiegelt. Weitere Termine: Swing op de Deel am 24. September, 19.30 Uhr und Blues op Platt mit Lars-Luis Linek und Fontaine Burnett am 1. November, 19.30 Uhr. pd

Petra Dreu

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stormarn
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Essen und Trinken
    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich ausgefallene Restaurants und welcher Wein passt wozu.

    Hier erfahren Sie alles rund um die Themen Essen und Trinken. Neue Rezepte und Tipps, worauf muss ich bei den Lebensmitteln achten, wo finde ich au... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

TSV Trittau

Alles zu den Badminton-Stars beim TSV Trittau.

Zweiter Weltkrieg

Dieses Dossier beschäftigt sich mit der Situation in Stormarn während des Zweiten Weltkriegs.