Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die Showtruppe mit Lachfalten
Lokales Stormarn Die Showtruppe mit Lachfalten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 09.01.2016
In lustigen Busen-T-Shirts: (v. l.) Renate Buck, Marlene Zietz, Dorothea Essling, Renate Wohlrabe und Gisela Hörlen. Quelle: Fotos: Albrod/hfr

„Alte Schachteln“ nennen sich acht Damen aus Elmenhorst, die einer Spaßgruppe angehören, die sich vor elf Jahren gegründet hat. Initiatorin war damals Marlene Zietz (65), die seitdem die Fäden des Unterhaltungspakets in der Hand hat. „2005 habe ich in Neumünster eine Tanztruppe gesehen, bei der alte Trainerinnen einen abtanzten“, erinnert sich Marlene Zietz. „Da habe ich gedacht: Das können wir auch.“ In Elmenhorst sprach sie alle Bekannten an und fand vier Mitstreiter und eine Trainerin für die „Alten Schachteln“. Zwei waren damals unter 60, der Rest drüber. Zu fünft dachten sie sich regelmäßig ein Programm aus, übten es ein und führten es auf.

Vor drei Jahren hörten plötzlich vier Damen auf, und Marlene Zietz dachte schon, dass die „Alten Schachteln“ Altpapier wären. Doch dann trat eine Zuschauerin bei, für die sie zum Geburtstag getanzt hatten, eine neue Trainerin fand sich auch, und heute besteht die Truppe aus acht Damen, alle über 60, aber eine alte Schachtel ist bis heute keine. „Wir veräppeln unser Alter“, fasst Marlene Zietz das Konzept zusammen — die Falten der Akteure sind vor allem Lachfalten: „Wir sind eine Spaßtruppe, die immer eine kleine Geschichte zur Musik aufführt.“

Da gab es den „Märchenwald“, aus dem ein Verführer die züchtig gewandeten Damen zu einem nächtlichen Reeperbahnbesuch verführt. „Als wir die Mäntel ausgezogen haben und plötzlich in Korsagen da standen, hat das Publikum geschrieen“, freut sich Marlene Zietz. Die Überraschungsmomente sind es, die den Nummern ihren Charme geben, und die Reaktionen des Publikums sind unmittelbar. Wenn die Schachteln auspacken, erlebt der Zuschauer immer neue Überraschungen, und das nicht nur zu Karneval. Denn die einfallsreiche Truppe kann man buchen, um Showtänze auch bei Geburtstagen, Firmenfeiern und Festen zu sehen. Neben originellen Kostümen, Tanz und Musik haben sie Oha-Momente zu bieten.

„Die Themen werden stets von allen gemeinsam überlegt“, sagt Marlene Zietz. Ihren Stoff schöpfen die acht Akteure aus dem Alltag, und dabei scheuen sie auch vor schrillen Tönen nicht zurück. Die Holzmichelnummer zeigt reichlich Hintern, auch wenn er nur aus Plastik ist. Da gibt es die Großmutternummer, bei der sich die „Alten Schachteln“ jede Szene verjüngen, bis sie als Babys auf die Bühne kommen, die Hausfrauennummer, bei der unter der Kittelschürze T-Shirts mit Negligé-Aufdruck Blöße vortäuschen, den Mord auf der Bühne an Puppe Karl Heinz zu Abbas „Money, Money“ oder den Ritt als Cowgirls auf aufblasbaren Pferden — die Auftritte der Tänzerinnen sind abwechslungsreich.

Spaß haben auch die Akteure, die im Laufe der Jahre mit manchen Hürden zu kämpfen hatten. „Mit den aufblasbaren Pferden sind wir bei einem Jubiläum aufgetreten und hatten nur eine enge Garderobe zum Umziehen“, erzählt die Elmenhorsterin. „Die Pferde waren selbstaufblasend, und plötzlich war es so eng, dass wir feststeckten und nicht mehr an unsere Sektgläser kamen.“ Dann wieder treffen sie Prominenz wie Peter Harry Carstensen, als sie in einem Altenheim spielten. Den größten Teil ihrer Kostüme nähen die Damen selber, und für die Gestaltung der Kulissen ist Marlene Zietz verantwortlich.

Für das Stück „Mallorca“ hat sie den Hintergrund komplett mit Hotel und sonniger Landschaft gemalt. „Wir haben uns in keinem Stück so oft umgezogen wie in dem.“ Nach den Auftritten kommen die Kostüme in den Fundus, wo jeder sie für ein Karnevalsfest ausleihen kann.

Für viele Karnevalsbesucher bieten die „Alten Schachteln“ Unterhaltung zwischen den klassischen Show-Tänzen. „Wir sind eine reine Showgruppe, keine Garde“, betont Marlene Zietz, die auch schon als Ü-Ei auf der Bühne stand. „So hoch kommen die Beine nicht mehr.“ Karnevalsleute denken in Elfer-Schritten, und die erste Elf ist für die „Alten Schachteln“ rum. Zum Elfjährigen gab es ein Fotobuch, das Momente vom Busen-T-Shirt bis zum Küken-Kostüm bewahrt. „Die Leute kriegen bei uns viel zu sehen“, erklärt Marlene Zietz, „Fehler sind egal und nur der Spaß zählt.“

Die nächsten Auftritte
Die „Alten Schachteln“ treten bei der Elkana am 30. Januar ab 19.11 Uhr in der Elmenhorster Mehrzweckhalle auf, zudem am 3. Februar um 16.11 Uhr und am 6. Februar um 19.11 Uhr. In diesem Jahr heißt das Motto aller Veranstaltungen „Karneval der Galaxien“.



Die Gruppe der „Alten Schachteln“ kann man zusätzlich das ganze Jahr für Auftritte bei privaten Feiern oder Firmenjubiläen buchen, Kontaktaufnahme über http://www.elmenhorster-karneval.de/garden/alte-schachteln im Internet.

Bettina Albrod

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bei den meisten Arten registrieren die Naturfreunde stabile Populationen.

09.01.2016

Zu Beginn des neuen Jahres weist der Vorstand des Heimatbunds Stormarn auf sein aktuelles Programm hin.

09.01.2016

Ein Geisterfahrer hat gestern auf der Autobahn 24 einen schweren Unfall verursacht.

09.01.2016
Anzeige