Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Stormarn Die gastfreundlichen Griechen
Lokales Stormarn Die gastfreundlichen Griechen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 22.04.2017
Stolz zeigen Efstathios (59, l.) und Chanalameos Gallidis (37) den Fisch aus Griechenland. Quelle: Fotos: Rüdiger Jacob
Anzeige
Reinfeld

Dass neue Häuser den früher ungehinderten Blick auf den gegenüberliegenden Herrenteich größtenteils verdecken, darüber regen sich Efstathios (59) und Chanalameos Gallidis (37) nicht auf. Der Gründer des griechischen Restaurants „Rhodos“ und sein Neffe, Sohn des vor sechs Monaten verstorbenen Mitbegründers Konstaninos Gallidis, setzen nämlich nicht (nur) auf den Teichblick. Sie wollen die Gäste mit authentischer griechischer Küche und gelebter Gastfreundschaft erobern. Das scheint ihnen nicht nur bei Anhängern der mediterranen Küche zu gelingen. Es hat sich herumgesprochen, dass sich im „Rhodos“ gerne trifft, wer etwas zu besprechen hat.

Zur Galerie
Seit 35 Jahren besteht das „Rhodos“ in Reinfeld – es gilt als ein beliebter Treff in der Stadt.

„Ja, unser Lokal hat sich im Laufe der 35 Jahre zu einem wahren Treffpunkt entwickelt“, sagt Efstathios Gallidis, der das Restaurant zusammen mit seinem Neffen im Sinne seines verstorbenen Bruders weiterführen will. Vor 35 Jahren, so erinnert sich der Chefkoch, „kannte man in Reinfeld noch keinen Griechen.“ Geschweige denn das griechische Essen. „Anfangs war es gar nicht so einfach, die Leute von der neuen Küche zu überzeugen“, erinnert sich Gallidis und lächelt. „Einige hatten tatsächlich große Angst vor Knoblauch.“ Erst nach und nach habe man die Zweifler ausprobieren lassen können, dass die griechische Küche nicht nur aus Gyros und Tzaziki besteht, sagt Gallidis, der inzwischen auch überregionale Gäste hat. Den Fisch bekommt der Koch aber nicht aus den umliegenden Teichen.

Doraden zum Beispiel bezieht das Restaurant direkt aus Griechenland. Auch für Vegetarier ist gesorgt: „Es gibt wunderbare Gemüsegerichte, gegrillte Auberginen oder Paprika etwa.“

Heute besitzt das „Rhodos“ 130 Sitzplätze, dazu kommen noch einmal 130 Plätze auf der großen Außenterrasse. Zwölf Mitarbeiter sorgen sich um das Wohl der Gäste. Semina Gürer ist seit 30 Jahren im Team und kümmert sich um den Service. Kundenbindung ist für die Gastronomen „außerordentlich wichtig.“ Chanalameos Gallidis nennt eines seiner Geheimnisse: „Wir fühlen uns mit unseren Gästen einfach verbunden, vielfach sind es schon eher Freundschaften als ein Verhältnis zwischen Kunde und Gastwirt.“ Auch die Prominenz hat das Restaurant für sich entdeckt. Schauspieler, Abgeordnete und Bundespolitiker waren zu Gast. Aber die Gallidis geben sich bescheiden. „Wir freuen uns über alle Gäste“, sagt Chanalameos Gallidis, der deswegen auch keine Namen nennen möchte.

Dafür sind Greta und Rolf Nielsen zu einem Kommentar bereit. Und sie sind voll des Lobes: Der 77-Jährige und seine 69 Jahre alte Frau schätzen die Mittelmeerküche. „Wir kennen und lieben Griechenland“, sagen die Reinfelder. „Und wir schätzen besonders die sympathische, gefühlvolle Gastfreundschaft im Reinfelder Restaurant“, sagt das Paar. „Von Beginn an fühlen wir uns hier wohl – wie Zuhause“, sagt Rolf Nielsen. „Man wird hier noch mit Handschlag begrüßt“, fügt seine Frau hinzu. Seit 40 Jahren wohnen die Nielsens in Reinfeld. Die Eröffnung des Restaurants haben sie damals „mit Spannung und großer Erwartung“ verfolgt. Enttäuscht wurden sie nicht.

 Rüdiger Jacob

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige